Entwicklung sicherer Software

Sicherheitslücken vorab identifizieren

26. November 2020, 22:52 Uhr   |  Hagen Lang

Sicherheitslücken vorab identifizieren
© softScheck

Das nachträgliche Schließen von Sicherheitslücken ist nur die zweitbeste Lösung für die Herstellung von IT-Security. Besser ist das vorsorgliche Schließen von Einfallstoren. Wie das methodisch geht, zeigt die SoftScheck GmbH in einem Workshop.

Alle Cyberangriffe beruhen also auf der Ausnutzung von Sicherheitslücken. Sind diese Lücken geschlossen, ist das System sicher. Aber wie finden Sie diese Sicherheitslücken – also auch bisher nicht-veröffentlichte Zero-Day-Vulnerabilities?

Zwei erfahrene softScheck Penetration Tester rekapitulieren im kostenlosen Workshop „Sicherheitslücken identifizieren – Cyber Security Grundlagen-Workshop“ am Montag, den 7. Dezember 2020 von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr die jüngsten sicherheitsrelevanten Vorfälle und zeigen, wie häufig und weit verbreitet Cyber-Sicherheitsangriffe sind. 

Im Workshop erfahren Sie, wie Sicherheitslücken methodisch identifiziert und ausgenutzt werden, welche Auswirkungen solche Angriffe haben und wie man grundlegend vorbeugen kann. Sicherheitslücken werden mit dem softScheckSecurity Testing Prozess identifiziert, der Sicherheitslücken in Systemen identifiziert. Die Teilnahme an diesem Digitalen-Workshop erfolgt vom PC, Notebook oder Handy aus und ist entgeltfrei. Nutzen Sie die Gelegenheit und profitieren Sie von den Erfahrungen unserer Penetration Tester! Nach Abschluss des Workshops erhalten Sie eine Teilnahmeurkunde. Informationen zur Anmeldung und organisatorischen Fragen gibt es unter info@softscheck.com oder Tel.: +49 2241 255 43 0.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

softScheck GmbH