Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

PHOENIX CONTACT: Technologietag Geräteanschlusstechnik

Verbindungs- und Interfacetechnik-Spezialist PHOENIX CONTACT veranstaltet am 17. Juni in Fellbach bei Stuttgart und am 18. Juni in Erlangen zwei Fachforen zu den neuesten Entwicklungen und Möglichkeiten der Leistungselektronik.

PHOENIX CONTACT Bildquelle: © PHOENIX CONTACT

Immer kompaktere und leistungsfähigere Geräte bestimmen den Trend in der Industrieelektronik und bringen für Entwickler neue Herausforderungen beim Leiterplattendesign und den Geräteanschlüssen.

PHOENIX CONTACT [1] veranstaltet deshalb am 17. Juni in Fellbach bei Stuttgart und am 18. Juni in Erlangen zwei Fachforen, in denen Experten die neuesten Entwicklungen der Steuer- und Leistungselektronik aufzeigen und praxisnah die sich hieraus ergebenden Optionen referieren. Fachleute aus der Industrie bieten praxisrelevantes Know-how zu den Themen Anschlusstechnik, Leiterplattendesign und Gerätezulassung.

 Vier Schwerpunkte bieten vertieftes Wissen zu den Themen:

 

»Sichere Anschlusstechnik für moderne Geräte«.

Thorsten Grandt von der PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH referiert mit den Schwerpunkten »Steckverbinder und Leiterplattenklemmen für bis zu 232 A«, »Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Schraub und Federkraftanschluss«, »Schnelle und sicher Verdrahtung« und präsentiert »Produkte live: Schaub-, Federkraft- und andere Anschlusstechniken selbst ausprobieren«.

 

»Innovative Entwicklungen zur Leistungselektronik«

präsentiert Thomas Mang von der ProNova GmbH, Gesellschaft für Leistungselektronik mit den Themen »Die Hochstrom-Leiterplatte mit integrierten Busbars«, »Hohe Ströme und Wärmemanagement«, »Zuverlässigkeit und Qualifizierung«, »Kosten- und Nutzenanalyse« und zeigt Anwendungsbeispiele.

 

»Auswahl und Planung von Leiterplatten«

ist das Thema von Dr. Christoph Lehnberger von der ANDUS ELECTRONIC GmbH. Er fokussiert auf »Fertigungsgerechte Konstruktionen und Designs – von der Steuerungsplatine bis zur Hochstromleiterplatte«, »Thermosimulation von Strom und Wärme«, »Korrekte Verarbeitung: Löten und Thermische Interface-Materialien«, »Leistungsfähigkeit von Dickkupferleiterplatten« und zeigt praktische Beispiele.

 

»Gerätezertifizierung«

wird von Dirk Müller und Björn Seitz von der UL International Germany GmbH präsentiert. Schwerpunktmäßig behandeln sie »Produktprüfungen und Zertifizierungen für den Nordamerikanischen Markt: Das regulatorische Sicherheitssystem«, »Von der Konstruktion bis zur Zertifizierung: Normenkonformität für Steuerungen- und Frequenzumrichter« sowie »Anschlusstechnik unter Berücksichtigung der Luft- und Kriechstrecken nach UL/IEC61800-5-1 (UL508C), UL/IEC 61010-2-201 (UL 508) sowie UL 840«.

Die Anmeldung erfolgt über das PHOENIX CONTACT Webportal.