Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

LWL-Stecker von Souriau: Lichtsignale im Airbus übertragen

Mit der Elio-Baureihe hat Souriau sein Angebot um LWL-Steckverbinder für raue Umgebungen erweitert. Einsatz finden die Stecker in den Airbus-Modellen A330, A350, A380 und A400M.

Neu im Portfolio von Souriaus fiberoptischen Steckverbindern: Die ELIO-Baureihe. Bildquelle: © Souriau

Souriau bietet eine Auswahl an fiberoptischen Steckverbindern an.

Dort sind sie in den in der Kabine zu Informations- und Unterhaltungszwecken installierten Bildschirmen verbaut.

Die Standard-Ausführungen der Elio-Baureihe funktionieren nach dem Butt-Joint-Prinzip. Die beiden Ferrulen stehen in mechanischem Kontakt. Neben der Standard-Ausführung bietet Souriau mit der Eliobeam-Baureihe einen Linsenstecker an, bei dem der Lichtstrahl aufgeweitet und wieder fokussiert wird. Ein direkter Kontakt zwischen den beiden Steckerkomponenten ist bei dieser Variante nicht notwendig, der Steckverbinder übersteht laut Unternehmensangabe eine hohe Anzahl an Steckzyklen und ist weniger empfindlich gegen Verschmutzung.

Konstruktionsbedingt lassen sich die Steckerbinder der Elio-Baureihe je nach Bedarf in unterschiedliche Steckverbindergehäuse integrieren. Zur Auswahl stehen die runden Gehäuse “MIL-DTL-38999” und die rechteckigen Arinc600-Gehäuse. Für Anwendungen in der Bahntechnik ist ein rundes Gehäuse mit Reverse-Bajonett-Verschluss verfügbar.

In der Telekommunikationsbranche finden sich Lichtwellenleiter-Steckverbinder von Souriau in GSM-Antennen und FTTA- und FTTH-Hausanschlüssen für Breitband-Internetanwendungen. Zukünftig will Souriau sein Sortiment um nach dem Arinc801-Standard qualifizierte Steckverbinder erweitern.