Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

Sensoren und Aktoren anbinden: M8/M12-Kabelbaugruppen für raue Umgebungsbedingungen

Die neuen Kabelbaugruppen von TE Connectivity wurden insbesondere für Anwendungen wie Sensorik, Robotik und Produktionsanlagen entwickelt, in denen extreme Temperaturen auftreten und raue Umgebungsbedingungen herrschen können.

Neue Kabelbaugruppen Bildquelle: © TE Connectivity

Die Kabelbaugruppen von TE Connectivity haben Schutzart IP67, sind also staubdicht und bis zu 1 m tiefe wasserdicht. Dadurch bieten sie auch Schutz vor industriellen Beanspruchungen wie elektromagnetischen Störungen (EMI), Chemikalien und mechanischer Belastung. Diese schnell umdrehbaren Kabelbaugruppen reduzieren Stillstandszeiten.

Anwender können zwischen ein- und beidseitig konfektionierten Kabelbaugruppen wählen, beispielsweise M8-zu-M12-Versionen. Die M12-Konfigurationen sind mit 2, 3, 4, 5 und 8 Polen erhältlich, während die M8-Konfigurationen 3 oder 4 Pole haben. Zu den Optionen gehören gerade oder gewinkelte Steckverbinder sowie geschirmte und ungeschirmte Varianten.

Die Kabelummantelung ist entweder aus PVC oder PUR. Die Standardkabellängen betragen 0,5 m, 1,0 m, 1,5 m, 3, 5 m, 7,0 m und 10,0 m. Kundenspezifische Baugruppen können auch mit individuellen Kabellängen und besonderen physikalischen Eigenschaften produziert werden. Ein weiteres wichtiges Merkmal der Kabelbaugruppen ist eine X-kodierte M12-Ausführung mit CAT6E-8P-Kabel, die Datenübertragungsraten von bis zu 10 Gbit/s unterstützt.

Dadurch kann diese Baugruppe auch in Hochgeschwindigkeits-Ethernet-Anwendungen eingesetzt werden. Alle Kabelbaugruppen lassen sich in Kombination mit Steckern und Kupplungen sowie E/A-Modulen von TE verwenden und werden vor der Auslieferung von TE getestet.