Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

Dieser Baukasten macht's möglich: Einfach auf USB Typ-C umsteigen!

Würth Elektronik eiSos bietet ein »Development Kit« für USB-Typ-C an. Damit können Entwickler sofort die praktischen Möglichkeiten der Power-Delivery-Funktion bis 100 W nutzen.

Development Kit für USB-Typ-C Bildquelle: © Würth Elektronik eiSos

Ab sofort erhältlich: Development Kit für USB-Typ-C.

Der USB-Typ-C-Stecker wird heute von vielen Geräten verwendet. Und es gibt zahlreiche Gründe dafür:

  • Der Stecker ist reversibel, kann also beliebig an ein Gerät angeschlossen werden.
  • Er kann bis zu 100 W Ladeleistung (von 5 V/0,1 A bis 20 V/5,0 A) tragen.
  • Und er ist rückwärtskompatibel mit der Funktionalität der beiden älteren Typ-A- und Typ-B-Ports, die er in einem einzigen zusammenführt und zwischen deren Rollen er ohne weiteres wechseln kann.

Damit Entwickler diese Vorteile schnell ausschöpfen können, bietet Würth Elektronik eiSos ein Developer Kit zur schnellen und einfachen Migration an. Dieses baut auf der bewährten USB-Typ-C-Technologie von STMicroelectronics auf und ist sofort einsatzbereit für Prototypen. Weil es ein Referenz-Design für flexible USB-Power-Delivery-Anwendungen bis 100 W darstellt, entlastet es USB-Power-Delivery-Entwicklungen in zweierlei Hinsicht:

  1. Der Entwickler erhält eine robuste Lösung mit integriertem Schutz gegen Kurzschluss, Überspannung, Überstrom und elektromagnetische Störungen. Möglich macht dies der Einsatz von USB-Steckverbindern Typ C, induktiven Bauelementen und Kondensatoren von Würth Elektronik eiSos sowie der Einsatz der zertifizierten USB-Power-Delivery-Controller von STMicroelectronics mit eingebautem Schutz.
  2. Des Weiteren kann der Entwickler auf eine komplette und einsatzbereite Lösung mit Evaluierungs-Boards und einem Demo-Board für Sink- und Source-Anwendungen von 0,5 W bis 100 W zurückgreifen. Diese Boards lassen sich ohne zusätzliche Software oder Firmware verwenden, um die Entwicklungszeit zu verkürzen.

Das Development Kit enthält drei bestückte Boards und ein hochstromfähiges USB-Typ-C-Kabel.

Das erste Board ist das 40-W-Source-Evaluation-Board mit dem Autorun-Controller STUSB4710 und dem integrierten DC/DC-Wandler von ST. Der STUSB4710 integriert alle digitalen und analogen Hochspannungsschaltungen, die benötigt werden, um autonom die vollständige USB-PD-Verhandlung zu unterstützen. Dank seiner I²C-Schnittstelle unterstützt er bis zu fünf  Power Data Objects (PDO) und Power-Sharing-Anwendungen. Typische Anwendungen sind Stromquellenanwendungen wie Netzteile, Power Hubs, Smart Plugs und DC-DC-Anwendungen.

Das zweite Board ist das 100-W-Sink-Evaluation Board mit dem Autorun-Controller STUSB4500 von ST. Es ermöglicht eine einfache Migration von STD-B-, Micro-B- oder kundenspezifischen Netzsteckern zu einem Typ-C-Stecker. Diese Lösung ist ideal, um automatisch einen Ladevorgang einzuleiten, auch wenn der Akku leer ist. Der STUSB4500 unterstützt bis zu drei PDOs. Typische Anwendungen sind elektronische Geräte, die über den USB-Anschluss Typ-C geladen werden.

Das dritte Board ist das 100-W-Source-Demo-Board mit dem STUSB1602 – einem analogen Frontend, das ein Begleitchip des STM32-Mikrocontrollers ist – und einem integrierten DC/DC-Wandler. Der STUSB1602 verfügt über bis zu 5 PDOs. Typische Anwendungen sind Stromquellenanwendungen wie Netzteile, Power Hubs, Smart Plugs und DC-DC-Anwendungen.