Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

Single-Pair-Ethernet: Erste Serienprodukte auf der Hannover-Messe

Im letzten Jahr ist Harting gemeinsam mit Marktbegleitern in die Standardisierungsaktivitäten zu Single-Pair-Ethernet (SPE) eingetreten und hat erste Muster entwickelt. Jetzt ist das Unternehmen einen Schritt weiter: Zur Hannover-Messe sind erste auf dem Standard basierende Stecker verfügbar.

Harting Bildquelle: © Harting

Erste Single-Pair-Ethernet-Serienteile von Harting

Kernelement der neuen T1-Industrial-Reihe ist ein einheitliches SPE-Steckgesicht, das für alle Gehäuse-Varianten von IP20 bis zu IP65/67 verwendet werden kann. »Der Anwender hat dadurch die Sicherheit, dass so die Infrastruktur der Zukunft für Single-Pair-Ethernet aussieht. Diese Sicherheit ist zwingend notwendig, damit ein Thema wie Single-Pair-Ethernet am Markt letztendlich etabliert werden kann«, so Frank Welzel, Director Product Management von Harting Electronics.

Außerdem sei es ihm zufolge wichtig, nicht nur das Steckgesicht, sondern auch die Anwendung zu standardisieren, denn auch bei der Verkabelung brauche der Kunde Sicherheit. Demzufolge ist Harting auch in diesem Bereich sehr aktiv. »Über die IEC, die IEEE und auch die TIA in den USA wollen wir eine saubere Verlinkung zwischen Anwendungs- und Komponentennorm sicherstellen,« erklärt Welzel.

Ihm zufolge lassen sich durch Single-Pair-Ethernet etwa 1,6 kg Gewicht pro 100 Meter Kabel und 40 Prozent an Zeit bei der Konfektionierung sparen. Heute wird schnelles Ethernet über vier Doppeladern übertragen. Mit SPE ist eine Übertragung über nur zwei Adern möglich. Dadurch soll auch die Fehlerwahrscheinlichkeit um ca. 75 % sinken.

Hannover Messe, 1. bis 5. April 2019, Halle 8, Stand D18