Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

Interview HONGFA: Hat das Würfel-Relais eine Zukunft?

Während sich einige namhafte Hersteller aus der Fertigung von Würfelrelais verabschiedet haben, investiert HONGFA weiter in diese Technik. »Und das aus gutem Grund«, wie Dr. Christian Veit, Director Strategic Business Development, im Gespräch erläutert.

Dr. Christian Veit Bildquelle: © Hongfa

Dr. Christian Veit, HONGFA: "Wir produzieren heute mehr Würfelrelais denn je."

Frage: Was ist das Besondere am Sugar Cube Relais?

Dr. Christian Veit: Das Würfelrelais ist ein absolut bewährter Industriestandard in der Weißen Ware. Durch die Austauschbarkeit hat sich der Preis in den vergangenen Jahren immer weiter nach unten entwickelt. Für den Kunden bietet es daher ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis im Anwendungsbereich von 10 bis 16 A als basisisoliertes Relais. Es ist ein sehr robustes Produkt mit relativ einfachem Design.

Über die Zukunft des Würfelrelais ist sich die Branche uneinig. Manch etablierter Hersteller hat sich komplett aus dieser Relais-Sparte zurückgezogen. Gehen die Verkaufszahlen zurück?

Im Gegenteil, wir produzieren heute mehr Würfelrelais denn je. Dieser Umstand ist aus meiner Sicht zwei Faktoren geschuldet: Weil einige Relais-Hersteller aus dem Markt ausgestiegen sind, aufgrund von wahrscheinlich zu hohen Erwartungen an die Margen, konnten wir einen Großteil dieses Geschäfts gewinnen. Außerdem haben sich neue Anwendungsfelder für Würfelrelais eröffnet.

In welche Applikationen gehen diese Relais?

Der Hauptmarkt ist natürlich nach wie vor die Weiße Ware. Daneben gibt es aber mehrere neue Anwendungen, beispielsweise in Elektro- bzw. Hybridfahrzeugen für das On-Board-Laden, Bettensteuerungen im Gesundheitsbereich oder unterbrechungsfreie Stromversorgungen. Über die vielen Jahre, in denen es das Würfelrelais technisch fast unverändert gibt, hat es sich in zahlreichen Industriebereichen als Problemlöser etabliert.

Gibt es Befürchtungen bei den Kunden, dass diese Art von Relais von den Herstellern ganz aufgegeben wird?

Das ist interessant, dass sie das ansprechen. Denn in letzter Zeit haben wir es mit einem Gerücht auf dem Markt zu tun, dass sich weitere Hersteller aus dem Würfel-Relais-Geschäft zurückziehen. Ich kann nur für HONGFA sprechen und diesbezüglich ist die Antwort sehr klar: Das Würfelrelais ist und bleibt eines unserer Kernprodukte! Wir sind mit Abstand der größte Hersteller für dieses Produkt und fertigen über 300 Mio. Würfelrelais im Jahr.

Und wo sehen Sie sinnvolle Alternativen zum Würfel-Relais?

Abhängig von der Applikation setzen Kunden für kleinere Lasten auch andere Relais ein. Hier setzt sich mehr und mehr das HF46-Relais mit einer Baubreite von 7 mm durch. Wir können unsere Kunden dazu vollkommen unabhängig beraten, weil wir einer der wenigen Hersteller am Markt sind, die beide Produkte im Haus produzieren.

Gibt es Weiterentwicklungen im Bereich der Würfelrelais?

Eine Weiterentwicklung ist beispielsweise das HF3F-L-Relais, das die konsequente Weiterentwicklung des Würfelrelais hinsichtlich einer geringen Stromaufnahme darstellt. Es hat ein bistabiles Magnetsystem und benötigt nur einen Impuls von ca. 10 ms, um den Schaltzustand zu ändern, aber keinen permanenten Spulenstrom für dessen Beibehaltung. Bei diesem Relais-Typ übernehmen wir eine Vorreiterrolle. Sie sehen, wir investieren und ziehen uns nicht zurück.

Wie sehen Sie also die Zukunft des Würfelrelais?

Nach nunmehr 25 Jahren im Relais-Geschäft wage ich zu behaupten, dass das Würfelrelais noch mindestens weitere 25 Jahre von den Kunden in unterschiedlichen Industrien als robustes Schaltelement seine Anwendungen finden wird.