Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsE-Mechanik

SCHURTER GS21 und GP21: Erstes 400 VDC-Stecksystem nach IEC

Die ersten nach IEC 62735-1 standardisierten Stecksysteme für effiziente Gleichstrom-Leistungsverteilung in Data Centern, Stromverteilsystemen und UPS kommen von SCHURTER.

SCHURTER GP21 Bildquelle: © SCHURTER AG

GP21 wiederanschließbarer Gerätestecker für 400 VDC Systeme bis 2.6 kW

Unterhaltungselektronik, industrielle IT, Kommunikationstechnik, Elektrofahrzeuge und viele Geräte arbeiten mit Gleichstrom. Nebenbei entfallen beim Gleichstrombetrieb auch Probleme mit Oberwellen und harmonischen Verzerrungen und ein Phasenausgleich ist nicht erforderlich. Zudem ist eine Synchronisierung nicht mehr notwendig, um verschiedene Quellen und Netze zu koppeln.

IEC TS 62735-1  Der neue Standard zur DC-Leistungsverteilung bis 2.6 kW verlangt aufgrund der Eigenschaften von Gleichstrom nach einer komplexeren Konstruktion. DC-Lichtbögen sind beim Trennen der Versorgung zu vermeiden. Der zulässige Temperaturbereich der Steckerstifte beträgt -5 °C bis +105 °C. Auf eine Verriegelung zum Schutz vor Lichtbögen kann bei der Variante bis 2.6 kW verzichtet werden (Hot Switch). 

Der wiederanschließbare Stecker SCHURTER GP21 nimmt Kabelquerschnitte zwischen 0.75 mm²/18 AWG bis 1.5 mm²/16 AWG auf. Die entsprechende Dose SCHURTER GS21 ist für Frontplattenstärken von 1.5 mm oder 2.0 mm ausgelegt. Für den Anschluss stehen Quick Connect 6.3 x 0.8 mm oder Leiterplatten-Anschlüsse zur Verfügung.

Für einen höheren Leistungsbedarf bis 5.2 kW wurde die IEC TS 62735-2 erarbeitet. Die hierfür passenden Steckverbindungen mit der notwendigen Sicherheitsverriegelung (Cold Switch) sind in Entwicklung.  Zur Erhöhung der Betriebssicherheit entwickelt SCHURTER für das 2.6 kW-Stecksystem eine Variante mit Auszugssicherung.  Geräteseitige Komponenten wie Gerätesteckdose und -stecker werden in der IEC TS 63236 normiert. Diese ist momentan in der Entwurfsphase und wird voraussichtlich im Jahr 2021 von der IEC publiziert.