Intelligentes Ladekabel für E-Autos

BayWa kooperiert mit ubitricity

26. April 2018, 9:30 Uhr | Anja Zierler
Der Geschäftsbereich Tankstellen der BayWa kooperiert mit ubitricity aus Berlin und bietet ab sofort das Ladekabelset „SmartCable“ zusammen mit einem „Simple Socket“ an.
Peter Siegert (l.), Leiter Vertrieb ubitricity, und Christian Krüger, Leiter Geschäftseinheit Tankstellen bei der BayWa, mit dem SmartCable.
© BayWa

Ab sofort bietet die BayWa das SmartCable von ubitricity an. Mit dem Ladekabel lassen sich alle Ladevorgänge in einer Abrechnung auf der BayWa-Tankkarte bündeln.

Das Ladekabel mit integriertem Stromzähler erfasst eichrechtskonform alle Ladevorgänge und überträgt die Daten per Mobilfunknetz an ein zentrales Abrechnungssystem. Dieses berechnet die Ladevorgänge und bündelt sie mit den Kraftstoff-Tankungen auf der BayWa-Tankkarte in einer Abrechnung. Sollte die Mobilkommunikation gestört sein, lädt das Auto trotzdem mit Hilfe einer nachträglichen Datenübertragung. Die Ladeberechtigung erfolgt über ein auslaufendes Zertifikat, das sich bei der nächsten Onlineverbindung aktualisiert.

»Interessant ist das SmartCable insbesondere für unsere Kunden, die Dienstfahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb in ihrem Fuhrpark haben«, so Christian Krüger, Leiter der Geschäftseinheit Tankstellen bei der BayWa. »Mit dem Ladekabel können Fahrer von Dienstwägen bei sich zu Hause oder an der firmeneigenen Ladesäule Strom tanken und diesen getrennt vom jeweiligen Hausstrom abrechnen lassen.«

Um das Ladekabel zu Hause nutzen zu können, ist eine sogenannte „Simple Socket“, also ein eigener Ladepunkt, notwendig, den die BayWa als Set gemeinsam mit dem Ladekabel vertreibt. Zum Gesamtpaket gehört außerdem ein Stromvertrag über Ökostrom von der BayWa r.e.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ubitricity - Gesellschaft f. verteilte Energiesysteme mbH