Rosenberger OSI

Gebäudeverkabelung für Power over Ethernet (PoE) ertüchtigt

26. Juni 2020, 13:05 Uhr   |  Hagen Lang

Gebäudeverkabelung für Power over Ethernet (PoE) ertüchtigt
© Rosenberger-OSI GmbH & Co. OHG

PerCONNECT EcoFlex'IT ist die Erweiterung von der LWL-Lösung PerCONNECT mit einem Active Consolidation Point (ACP), der im Backbone mit Glasfasern angebunden ist und im nahen Tertiär-Bereich auf Kupfertrunks oder Patchkabel verteilt.

Rosenberger OSI hat seine hauseigene Lösung für die Gebäudeverkabelung für Power over Ethernet (PoE) optimiert. Zudem wurde bei der Netzwerkarchitektur PerCONNECT EcoFlex‘IT die tertiäre Kupferverkabelung zu den Endgeräten und die Problematik der Kabelerwärmung minimiert.

PoE erlaubt die elektrische Stromversorgung von netzwerkfähigen Geräten über ein vorhandenes Twisted-Pair-Ethernet-Kabel. Das Datenkabel überträgt neben den Datensignalen auch die elektrische Energie für Endgeräte, was die Installationskosten niedrig hält.

Die Norm IEEE 802.3bt erlaubt eine über PoE gelieferte Leistung von 70 bis zu 100 Watt, was für die Energieversorgung von größeren Endgeräten wie beispielsweise einem Bildschirm oder Videokameras ausreicht, jedoch auf das Problem trifft, dass der Leitungswiderstand des Kabels Verlustleistung und damit Wärme produziert, wodurch die Übertragung der Datensignale beeinträchtigt wird. Deshalb darf eine Kabel-Temperatur von 60°C nicht überschritten werden.

Die Netzwerkarchitektur PerCONNECT EcoFlex‘IT von Rosenberger OSI reduziert nicht nur den Materialeinsatz, wie Stefan Wiener, Produktmanager LAN bei Rosenberger OSI erklärt. Ihr Vorteil ist, „dass bedingt durch eine Maximallänge der Kupferkabel von 25 Metern bei PoE-Anwendungen keine Probleme durch Kabelerwärmung entstehen.“

Für eine Vermeidung von Temperaturproblemen wird gerne der Einsatz von Kabeln mit einem größeren Kupferader-Querschnitt, etwa der AWG22 Kabel empfohlen, womit aber höhere Anschaffungskosten verbunden sind. „Genau an diesem Punkt wird das zukunftweisende Konzept der reduzierten Längen der tertiären Verlegekabel von PerCONNECT EcoFlex’IT deutlich,“ sagt Wiener.

Da bei PerCONNECT EcoFlex‘IT die Kupferverkabelung auf ein Minimum reduziert ist und eine Länge von 25 Metern nicht überschritten wird, tritt die Problematik der Kabelerwärmung durch die kurzen Übertragungsstrecken gar nicht erst auf und die bei PoE auftretende Verlustleistung wird verringert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Energieversorgung rund um die Uhr
Die Steckverbinder-Highlights im Überblick
CAT7-PTFE-Kabel für extreme Temperaturen

Verwandte Artikel

Rosenberger-OSI GmbH & Co. OHG