Hummel

Hybrid-Steckverbinder

25. November 2019, 11:28 Uhr   |  Andreas Knoll

Hybrid-Steckverbinder
© Hummel

Die Hummel AG verfügt über ein großes Portfolio an Hybrid-Steckverbindern für die Automatisierungstechnik zur Übertragung von Leistung, Signalen und Industrial-Ethernet-Daten.

Anwender haben die Wahl zwischen den Steckverbinderserien M16, M23 und M40. Der M23 Hybrid ist eine kompakte All-in-One-Lösung mit einer hohen Leistungsverarbeitung und einer Datenübertragungsrate bis 500 Mbit/s. Der neue M40 Hybrid kann zusätzlich zu den Fähigkeiten der Standardbaureihe M40 auch Datenvolumina bis 100 Mbit/s übertragen.

Darüber hinaus hat der M40 Hybrid ein zusätzliches Kontaktpaar, das Anwendern in der Servo-Technik erlaubt, auch hohe elektrische Kennwerte von Bremsen zu realisieren. Möglich sind bis zu 300 V/8 A. Eine bewährte Lösung bietet der Steckverbinder M16 (12+3), der eine Leistungsverarbeitung bis 12 A und eine Datenübertragungsrate bis 100 Mbit/s erreicht.

Charakteristisch für alle Hybrid-Steckverbinder von Hummel ist die Industrietauglichkeit auch für raue Umgebungen. Die sensiblen und schlagempfindlichen Kontakteinsätze sind in vollem Umfang von den metallenen Steckergehäusen geschützt. Die verschiedenen Gehäusebauformen (auch in Inox AISI 316L), Einsätze und Kontakte lassen sich innerhalb der jeweiligen Steckverbinderserien dank modularer Bauweise kombinieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer tLC  HD-Steckverbinder mit Verriegelungshilfe
Stecker für das »Internet of Humans«
»Gedämpft optimistisch ins nächste Jahr«
Smarte Ertüchtigung der Produktion

Verwandte Artikel

HUMMEL AG Geschäftsbereich ET, HUMMEL AG Geschäftsbereich EL