Interview

Kundenspezifische Steckverbinder auf Lager!

03. November 2020, 10:21 Uhr   |  Corinna Puhlmann-Hespen

Kundenspezifische Steckverbinder auf Lager!
© PEI-Genesis

Jonathan Parry, PEI-Genesis: »Wir sind zertifizierter Vertriebspartner für die weltweit größten Hersteller von Steckverbindern, darunter TE Connectivity, Amphenol, ITT Cannon, Souriau und Conesys.«

PEI-Genesis verfügt über einen der größten Lagerbestände an Steckverbindern weltweit. Der Distributor nutzt die Komponenten, um kundenspezifische Stecker für hohe Anforderungen zu bauen. Jonathan Parry, Senior Vice President & Managing Director Europe, gibt einen Einblick in das Geschäftsmodell.

Frage: Ihr Unternehmen fokussiert sich auf die ausschließliche Distribution von Steckverbindern und Steckverbinder-Baugruppen. Wie grenzen Sie sich von anderen Distributoren, aber auch von Steckverbinder-Herstellern ab?

Jonathan Parry: Wir haben heute rund 125,5 Millionen Teile auf Lager. Das heißt, wir können auf eine enorme Menge an Steckverbinder-Komponenten zurückgreifen, diese Bauteile an die individuellen Anforderungen des Kunden anpassen und innerhalb von nur 48 Stunden ausliefern. 

Die Welt der Steckverbinder ist unglaublich komplex und vielfältig. Allgemeine bzw. breit aufgestellte Distributoren können ihren Kunden oft nicht das gleiche Maß an Know-how und Beratung bieten wie wir als Spezialist für Steckverbinder und Steckverbinder-Baugruppen. Wendet sich der Kunde dagegen direkt an einen typischen Hersteller aus der Branche, muss er oft acht, zwölf oder sogar 16 Wochen auf sein Produkt warten und es können zum Teil beträchtliche Mindestbestellmengen anfallen. Bei uns ist die Mindestbestellmenge in bestimmten Fällen nur ein einziger Artikel. Das bedeutet, wir können sowohl kleine Kunden mit einem einmaligen Bedarf als auch große, multinationale Unternehmen wie Boeing, Siemens und Schlumberger optimal versorgen. 

Welche Logistik halten Sie dafür bereit? 

Wir verfügen über drei große Distributionszentren: Das europäische Zentrum befindet sich in Southampton, England; die beiden anderen Zentren sind in South Bend, Indiana, und in Zhuhai, China.

Werk in Southampton
© PEI-Genesis

Im Werk in Southampton, Großbritannien, gehen jeden Tag ca. 500 bis 600 aktive Bestellungen ein, die unterschiedliche Arten von Steckverbindern betreffen.

An all diesen Standorten haben wir einen gespiegelten Betrieb, sodass wir Redundanz sicherstellen und Kapazitäten je nach Bedarf flexibel verschieben können. 

Gegenwärtig sind wir dabei, unsere Website und unsere E-Commerce-Plattform zu überarbeiten, damit Kunden, die bereits wissen, was sie benötigen, die Produkte noch schneller bestellen können. 

Welche Steckverbinder-Marken haben Sie in Ihrem Programm?

Wir sind zertifizierter Vertriebspartner für die weltweit größten Hersteller von Steckverbindern, darunter TE Connectivity, Amphenol, ITT Cannon, Souriau und Conesys. Das Besondere ist, dass wir von diesen Herstellern zertifiziert sind, Steckverbinder nach ihren eigenen Spezifikationen zu bauen. Das ist für uns sehr wichtig und wir arbeiten hart daran, das auch beizubehalten. 

Dieses Portfolio ermöglicht es uns, Millionen an Kombinationen zu realisieren. Wir halten fast alle unsere Bestände als Einzelkomponenten vor, sodass wir hochflexibel bleiben. Wir können zum Beispiel das Gehäuse des einen Steckverbinders verwenden und es mit dem Einsatz eines anderen Steckers kombinieren, während der Kontakt von einem dritten Produkt kommen kann. Um diese Kombinationsmöglichkeiten voll ausspielen zu können, müssen wir über ein erstklassiges Fachwissen verfügen. Das hilft uns dabei, verschiedene Alternativen und somit für unseren Kunden die beste Lösung für seine individuellen Anforderungen zu finden.

PEI-Genesis ist ein US-amerikanisches Familienunternehmen, das seit über 70 Jahren in der Steckverbinder-Branche tätig ist. Wie wichtig ist für Sie der deutsche Markt?

Wir sind vor mehr als zwölf Jahren in den deutschen Markt eingetreten. Deutschland ist für uns definitiv ein wichtiger Markt. Unter anderem haben wir eine Niederlassung in Stuttgart aufgebaut und investieren aktuell stark in die Entwicklung industrieller Kompetenzen, um auch unsere deutschen Kunden optimal versorgen zu können. 

Lassen Sie uns einen Blick auf die einzelnen Applikationen werfen. In welchen Branchen sind Ihre Kunden typischerweise aktiv?

Wir adressieren ganz unterschiedliche Absatzmärkte, darunter Militär, Luftfahrt, Schienenverkehr, Industrie, Öl und Gas. In der Regel liefern wir Steckverbinder insbesondere für – wie wir sagen – gefährliche Anwendungsgebiete. Dazu gehören Applikationen mit extremen Temperaturen, starken Vibrationen, Staub oder Salzwasser.

Unser Fokus liegt im Wesentlichen darauf, für beliebige Herausforderungen die jeweils richtige Steckverbinderlösung zu finden. Das kann zum Beispiel ein Steckverbinder für ein Triebwerk im Flugzeug sein, bei dem neben Platz und Gewicht auch die hohen Temperaturschwankungen eine Herausforderung darstellen. Die Kunden kommen meist dann zu uns, wenn der Steckverbinder in kritischen, wichtigen Anwendungen zum Einsatz kommen soll und sie einen verlässlichen Partner benötigen, dem sie vertrauen können.
 

Seite 1 von 3

1. Kundenspezifische Steckverbinder auf Lager!
2. Interview, Teil 2: Steckverbinder-Typen und besondere Kundenprojekte
3. Interview, Teil 3: PEI-Genesis, ein Nischenanbieter?

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neue kompakte Kontaktgeber-Baureihen
Signale bis 16 Gbit/s sicher übertragen
Anschlussbox-Steckverbinder für den Automotive-Bereich

Verwandte Artikel

elektroniknet