Phoenix Contact

Modulare Elektronikgehäuse als Baukastensystem

18. Februar 2019, 17:08 Uhr   |  Andreas Knoll

Modulare Elektronikgehäuse als Baukastensystem
© Phoenix Contact

Als flexibles Baukastensystem angelegt ist die Gehäuseserie ICS von Phoenix Contact.

Phoenix Contact hat sein Produktprogramm für Gerätehersteller um neue modulare Elektronikgehäuse ergänzt.

Die Elektronikgehäuse der Serie ICS (Industrial Case System) von Phoenix Contact sind in abgestuften Baugrößen und mit standardisierten Geräteanschlüssen wie RJ45, USB, D-Sub oder Antennenbuchsen erhältlich. Die Gehäuseserie bildet die Basis für Anwendungen von Industrie 4.0, Prozessautomatisierung und Leistungselektronik, etwa Kommunikationssysteme, Interfaces und Gateways, Relaisbaugruppen oder Sicherheitstechnik.

Weil die Gehäuseserie als flexibles Baukastensystem konzipiert ist, können Gerätehersteller die Gehäuse an die Anforderungen ihrer Anwendung anpassen. Zusätzliche Individualisierungs-Optionen eröffnen optionale Tragschienen-Busverbinder, Beschriftungsdeckel und unterschiedliche Farbvarianten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Phoenix Contact GmbH & Co KG