Rittal mit neuem Systembaukasten

Schaltschrank aus Kunststoff als robuste Alternative

26. August 2020, 11:36 Uhr   |  Corinna Puhlmann-Hespen

Schaltschrank aus Kunststoff als robuste Alternative
© Rittal

Die AX-Gehäuse sind jetzt auch fit für hochanspruchsvolle Outdoor-Anwendungen.

Kunststoff ist ein extrem widerstandsfähiges Material in der Gehäusetechnik. Für Photovoltaik, maritime Anwendungen und anspruchsvolle Outdoor-Applikationen bietet Rittal ab sofort den Kunststoff-Schaltschrank AX an - und zwar als Baukastensystem.

Die Kunststoffschaltschrank AX von Rittal bietet dank zahlreicher Systemkomponenten ebenso flexible Möglichkeiten wie die Stahlblechvariante: Denn als Grundlage für die Entwicklung  diente die Rittal-Systemtechnik für Stahlblech- bzw. Edelstahlgehäuse, mit der sich Fertigungsprozesse im Steuerungs- und Schaltanlagenbau deutlich vereinfachen und beschleunigen lassen. Die neuen Gehäuse verfügen über einen glasfaserverstärkten Kunststoff mit extrem hoher UV-Beständigkeit. Sie verfügen über ein UL-F1-Outdoor-Rating (UL 746C). Eine integrierte Regenschutzleiste an Türoberkante und Türunterkante schützt die Dichtung vor Wasser und Staub.

Durch die Schutzisolierung der Klasse II bis 1000 V AC ist ein erhöhter Personenschutz sichergestellt. Dank der Gehäusekonstruktion kann der Innenausbau ohne Beeinträchtigung des gekapselten Gehäusebereichs erfolgen. Die Schutzisolierung sowie die Schutzart bis IP66 bzw. NEMA 4X bleiben auch beim Ausbau des Gehäuses erhalten. Der Kompaktschaltschrank ist zudem nach UL 508A approbiert und verfügt über die Brandklasse V-0 nach UL94 für den nordamerikanischen Markt.

Befestigungsdome für den schnellen Ausbau

Das Besondere ist, dass die Kunststoffschaltschränke bis ins Detail für den Innenausbau bereits bestens vorbereitet sind. Sie bieten zahlreiche Befestigungsdome, wodurch es möglich ist, Systemzubehör schnell anzubringen und sicher zu verschrauben, darunter z.B. Schienen an jeder Gehäuse-Innenseite sowie an der Rückwand. Auch Türpositionsschalter und Türarretierungen lassen sich direkt an den Befestigungsdomen montieren. Des Weiteren kann man Hutschienen überall im Gehäuse direkt auf die vorhandenen Befestigungsdome aufbringen.

Rittal
© Rittal

Kunststoff-Schaltschrank AX: Chassis und Schienen lassen sich jetzt im 25-mm-Maßraster mit einem Universalwinkel montieren.

Die Montageplatte lässt sich einfach von vorne auf die vormontierten Bolzen schrauben und über die vorhandene Schlüssellochbohrung sogar nachträglich erden. Darüber hinaus lässt sich der Türanschlag auch nach bereits erfolgtem Ausbau des Gehäuses schnell und einfach wechseln.

Zur stabilen Befestigung und Montage an einer Wand oder an einem Mast sind in der AX-Gehäuserückwand Muttern eingepresst. Wandbefestigungshalter lassen sich dabei unter Beibehaltung der UL-Approbation einfach von außen am Gehäuse befestigen. Optional lässt sich das Gehäuse auch an eine Wand oder Maschine schrauben.

Digitale Wertschöpfungskette

Die Gehäuse bringen digitales Rüstzeug mit und fügen sich in die digitale Wertschöpfungskette des Steuerungs- und Schaltanlagenbaus ein. Neben 3D-Daten und dem Konfigurations-Tool „Rittal Configuration System“, das den Auswahl- und Planungsprozess beschleunigt, vereinfachen QR-Codes auf allen zu bearbeitenden Flachteilen die Einbindung in den Produktions-Workflow. Das ermöglicht modernes digitales Monitoring vom Wareneingang bis zur Fertigstellung.

Rittal bietet die Kunststoff-Schaltschränke AX in 14 verschiedenen Varianten an, davon acht Typen mit Sichtscheibe.

Die AX-Gehäuse werden die KS-Varianten von Rittal ablösen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IoT für die Schaltschrankklimatisierung
TU Ilmenau erforscht Schutzschalter für Gleichstrom
M12 Push-Pull-Steckverbinder jetzt internationaler Standard

Verwandte Artikel

Rittal GmbH & Co. KG