Steckverbinder und Kabel für erneuerbare Energien

30. Juni 2022, 9 Bilder
PV-Steckverbinder MC4
© Stäubli

Einsetzbar bis 4000 Meter über Meer!

Das "MC4"-PV-Steckverbinderportfolio von Stäubli ist jetzt als erstes System für den Einsatz bei Temperaturen bis +105 °C und in Höhenlagen bis 4000 Meter über Meer geprüft.

Die Steckverbinder entsprechen den Vorgaben des TÜV-Rheinland-Testverfahrens für Installationen in PV-Anlagen mit dem Modul-Temperatur-Level 2.

Hintergrund: Die Anforderungen an die Isolationskoordination in den Sicherheitsstandards für elektrische Produkte sind üblicherweise für Einsatzhöhen bis 2000 m über dem Meeresspiegel ausgelegt. Bei Anwendungen in höheren Lagen müssen besondere Vorgaben für die Luftstrecken berücksichtigt werden, denn hier reduziert der abnehmende Luftdruck die Widerstandsfähigkeit von elektrischen Installationen gegen Überschläge der Spannung über die Luftstrecke. Dieser Aspekt wird immer wichtiger, da Photovoltaik-Anlagen in großen Höhen bis zu 50 Prozent mehr Energie als in der Ebene produzieren können – und somit im Trend liegen. Die sehr hohe Sonneneinstrahlung und der selten bedeckte Himmel schaffen ideale Voraussetzungen für eine gute Stromausbeute. Nicht nur die hochalpinen Gegenden in Europa bieten sich an, vor allem in den südamerikanischen Anden werden immer mehr PV-Anlagen installiert.