Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsHalbleiter

STMicroelectronics: MCUs für Digital-Power-Anwendungen

STMicroelectronics präsentiert mit der STM32G4-Familie neue Mikrocontroller, die sich durch Hardware-Beschleuniger, fortschrittliche Analog-Peripherals und wirkungsvollen Schutze gegen Cyber-Angriffe auszeichnet.

Mikrocontroller der Reihe STM32G4 Bildquelle: © STMicroelectronics

STMicroelectronics will die Leistungsfähigkeit, Effizienz und Sicherheit von Digital-Power-Anwendungen der nächsten Generation mit den Mikrocontrollern der Reihe STM32G4 erhöhen.

STMicroelectronics adressiert mit der neuen STM32G4-Familie folgenden Trend im Markt: Die neuesten Elektronikprodukte sind mit sensorbasierten Funktionen ausgestattet und setzen auf effizientere Leistungselektronik, etwa auf Basis von Siliziumkarbid oder Galliumnitrid, um Energie zu sparen. Diese Anwendungen benötigen leistungsstärkere Mikrocontroller, die das Management solcher Anwendungen übernehmen kann und genau das will das Unternehmen mit den neuen MCUs ermöglichen.

Ausgerichtet auf fortschrittliche Digital-Power-Anwendungen sowie Konsum- und Industriegeräte, warten die neuen STM32G4-Mikrocontroller mit zwei neuen Mathematik-Hardwarebeschleunigern auf, um die Verarbeitung von Anwendungen schneller zu machen, in denen Cordic - und Filterfunktionen zum Einsatz kommen.

Die neuen Beschleuniger sind eigens dafür konzipiert, beispielsweise trigonometrische Berechnungen für energiesparende Motorsteuerungen in Geräten oder Klimaanlagen bzw. Filterfunktionen für die Signalaufbereitung oder die digitale Leistungsregelung schneller zu machen. Sie errechnen ihre Ergebnisse schneller und effizienter als der eher universell ausgerichtete Hauptprozessor, der dank dieser Entlastung mehr Sensordaten entgegennehmen und zusätzliche Anwender-Funktionen steuern kann.

Zu den weiteren neuen Besonderheiten gehören höher auflösende Leistungsregelungs-Timer mit verschiedenen eingebauten Funktionen, die die CPU entlasten und den Entwicklern die Arbeit erleichtern. Geboten werden überdies leistungsfähigere analoge Peripheriefunktionen und Wandler, ultraschnelle Verbindungen für blitzschnelle Reaktionen auf externe Ereignisse sowie Unterstützung für das neueste USB-C-Interface, mit sich Geräte mit bis zu 100 W schnell laden oder komfortabel mit Strom versorgen lassen.

Die STM32G4-MCUs eignen sich demzufolge für eine breite Palette von Produkten für Smart-Living-, Smart-Factory- und Smart-Energy-Anwendungen. Die Spanne reicht hier von e-Mobility-Applikationen wie e-Bikes über digitale Stromversorgungen, fortschrittliche Motorsteuerungen und Beleuchtungs-Anwendungen bis zu Gebäudeautomations-Produkten und vielem mehr.

Hinzu kommen Sicherheitsfunktionen wie ein skalierbarer Speicherbereich, der abgesichert werden kann, und sich für gesicherte Firmware-Upgrades eignet. Außerdem kann der Debug-Zugriff nach erfolgter Programmierung unterbunden werden, um die Angriffsmöglichkeiten zu verringern. Dazu kommen eine AES-256-Verschlüsselung, eine eindeutige Device-ID sowie ein echter Zufallszahlen-Generator (TRNG).

Mehr als 100 der insgesamt 152 Bauelemente, die ST im Rahmen dieser Serie einführen will, sind bereits verfügbar – von der Access Line mit 32-Pin-Gehäusen über die Performance Line bis zu den MCUs der High-Resolution Line mit bis zu 107 schnellen I/O-Leitungen. Die Preise beginnen bei 1,68 Dollar (ab 10.000 Stück) für den STM32G431K6U6 mit 32 KByte Flash-Speicher im QFN32-Gehäuse.