Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsHalbleiter

Aufschwung setzt 2020 ein: 5G rettet den Halbleitermarkt

Um 12,8 % bricht der IC-Markt laut IHS Markit in diesem Jahr ein, werde aber 2020 schon wieder um 5,9 % wachsen – dank 5G.

Laut IHS Markit wird der Halbleitermarkt ab kommendem Jahr wieder deutlich wachsen. Doch trotz einem Plus von fast 6 Prozent werde er noch ein deutliches Stück vom Umsatz des Rekordwertes von 2018 bleiben. Bildquelle: © IHS Markit

Laut IHS Markit wird der Halbleitermarkt ab kommendem Jahr wieder deutlich wachsen. Doch trotz einem Plus von fast 6 Prozent werde er noch ein deutliches Stück vom Umsatz des Rekordwertes von 2018 entfernt bleiben.

Der Umsatz mit Chips wird in diesem Jahr auf 422,8 Mrd. Dollar kommen und 2020 auf 448 Mrd. Dollar klettern. Vor allem dem Aufbau von 5G sei das Wachstum des Halbleitermarktes zu verdanken, so haben die Analysten von IHS Markit ermittelt.

»In der Halbleitergeschichte hat bisher jedes Mal eine bedeutende technische Innovation neuen Bedarf nach ICs geweckt und nach einer Abschwungphase neues Wachstum ausgelöst«, sagt Len Jalinek, Senior Director Semiconductor Manufacturing von IHS Markit | Technology. Solche Innovationen seien beispielsweise das Internet und das iPhone gewesen.

Jetzt übernehme 5G diese Rolle. Dabei ginge 5G weit über die Grenze der High-Tech-Industrie hinaus: Der neue Kommunikationsstandard werde alle Aspekte der Gesellschaft betreffen und neue Aktivitäten in der gesamten Wirtschaft anregen, was wiederum den Bedarf an Halbleitern nach oben treiben werde.  

Je mehr 5G ausgerollt werde, umso mehr könnten die Mobile Network Operators (MNOs) neue lukrative Dienstleistungen umsetzen. Das ist aber bei weitem noch nicht alles, ermögliche es 5G doch, neue Geschäftsmodelle in allen Wirtschaftssektoren aufzubauen, die die Industrie weltweit transformieren werde. Arbeitsabläufe und -prozesse würden neu definiert, die Bedingungen des Wettbewerbs veränderten sich. Sowohl die Produktivität der Menschen als auch die der Maschinen erhöhe sich deutlich und damit auch der Lebensstandard der Bevölkerung rund um den Globus. Allein in den USA werde 5G Wirtschaftsleistungen im Wert von 1,3 bis 1,9 Billiarden Dollar ermöglichen. Das entspricht ungefähr dem, was die amerikanischen Verbraucher 2016 für Autos ausgegeben haben.   

In diesem Jahr wandert mit einem Wert von 87,7 Mrd. Dollar der größte Teil der Halbleiter in Smartphones. Nach einem Rückgang der Verkaufszahlen von Smartphones in den Jahren 2018 und 2019 werde der Markt im kommenden Jahr wieder wachsen. Die Nachfrage nach Halbleitern aus diesem Segment werde deshalb um 7 Prozent zulegen, nachdem es 2019 voraussichtlich um 22 Prozent fällt. Aber auch die Nachfrage nach Chips aus den Sektoren Automotive, IoT, Datenzentren und der Industrie werde wegen 5G steigen.

Den jetzigen Abschwung haben vor allem die Preisverfälle der DRAMs und NAND-Flash-ICs ausgelöst, die Ende 2018 aufgrund von Überproduktion einsetzten. Zwar würden die Preise der Speicher-Chips in Erwartung des Weihnachtsgeschäfts wieder anziehen, doch in den ersten beiden Quartalen 2020 werde der Umsatz mit diesen Komponenten eher stagnieren oder sogar wieder zurückgehen. Der durch 5G ausgelöste Bedarf werde erst ab der zweiten Jahreshälfte 2020 auf den Halbleitermarkt durchschlagen, ab dann ginge es wieder richtig bergauf.