Apacer

DDR5 RDIMM DRAM-Module für Server

Apacer
© Apacer

Die neuen DDR5-RDIMM-DRAM-Module hat Apacer auf die Anforderungen von Hochleistungsrechnern für KI- und Edge-Anwendungen ausgelegt.

Sie werden alle Anforderungen für den Einsatz in Datencentern- und Servern der nächsten Generation erfüllen und ab dem zweiten Quartal 2022 zur Verfügung stehen – zeitgleich mit der Einführung der Serverplattform Eagle Stream von Intel.  

Das neue DDR5-RDIMM-Modul von Apacer ist mit vier neuen Funktionseinheiten ausgestattet: einem DDR5-Register-Clock-Driver, einem Energiemanagement-IC, zwei Temperatursensoren sowie einen SPD-Hub. Außerdem verfügt es über eine neue Kanalarchitektur, die auf zwei Sätzen unabhängiger 40-Bit-Unterkanäle basiert und die Effizienz und Zuverlässigkeit optimiert.

Der 12-V-Energiemanagement-IC regelt die Stromlast des Systems besonders effizient. Dadurch verbessert er die Signalintegrität und reduziert das Rauschen deutlich. Zwei hochpräzise Temperatursensoren erfassen alle Temperaturveränderungen genau. So wird das Risiko einer Überhitzung verringert und die Leistung optimiert. Zwei Fehlerkorrekturverfahren (On-Die-ECC und Side-Band-ECC) bieten die durchgängige Absicherung der Datenübertragung und erfüllen die Anforderungen an Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit von Rechenzentren, die rund um die Uhr arbeiten.

Die DDR5-RDIMM-DRAM-Module hat Apacer für den Einsatz mit den Prozessoren »Sapphire Rapids« von Intel und »Zen4 Genoa« von AMD entwickelt. Sie sind für eine Frequenz von 4.800 MHz ausgelegt und werden zunächst mit Speicherkapazitäten von 16 und 32 GB erhältlich sein, auf Wunsch auch mit der patentierten Anti-Verschwefelungstechnologie von Apacer.

 

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Apacer Technology B.V.