PCIM Europe 2021 Digital Days

Ganze Bandbreite der Leistungselektronik erleben

19. April 2021, 17:11 Uhr   |  Ralf Higgelke

Ganze Bandbreite der Leistungselektronik erleben
© Mesago Messe Frankfurt

Die PCIM Europe Fachmesse und Konferenz wird 2021 aufgrund der anhaltenden Pandemie rein digital stattfinden.

Vom 03. bis 07. Mai 2021 können sich Teilnehmer der PCIM Europe über die neuesten Trends der Leistungselektronik informieren – in diesem Jahr natürlich wieder online als digitale Ausgabe. Über 70 Unternehmen präsentieren ihre Neuheiten, die Konferenz umfasst knapp 270 Vorträge.

Corona-bedingt findet die PCIM Europe auch in diesem Jahr wieder online statt, allerdings über fünf Tagen hinweg. Die digitale Event-Plattform hilft den Teilnehmern und den Unternehmen dabei, sich über spezifische Geschäftsanforderungen direkt auszutauschen. Innerhalb der Plattform können sich Teilnehmer austauschen, sich weiterbilden und Kontakte knüpfen. Networking via Chat oder Video-Call sowie interessensbasiertes Matchmaking wird ebenfalls angeboten. Heuer neu sind teilnehmergesteuerte Jump-in Discussions, in denen sich das Publikum aktiv einbringen und die Agenda gestalten kann.

Der Unternehmensbereich der PCIM Europe steht allen Interessierten offen. Dort präsentieren über 70 Unternehmen ihre Produktinnovationen und Services. In einem ebenfalls kostenfreien Forenprogramm und in Live-Webinaren geben Fachleute Einblicke in aktuelle Entwicklungen und stehen im Anschluss für Fragen und direkten Austausch zur Verfügung.

Konferenz- und Seminarprogramm

Ein Fokus der um die 270 Präsentationen in der Konferenz liegt bei neuen Materialien. »Um den Anforderungen nach immer höherer Leistungsdichte, höheren Betriebstemperaturen und gleichzeitig längerer Lebensdauer gerecht zu werden, diskutieren wir über neu erreichte Ziele und Erfahrungen nicht nur bei den Halbleitern«, unterstreicht Professor Leo Lorenz, General Conference Director der PCIM Europe, und ergänzt: »Wir widmen uns auch den passiven Bauelementen und Power-Modulen sowie neuen Designkonzepte von Wandlern mit optimiert verteilten parasitären Komponenten und intelligenten digitalen Regelungsstrategien.«

Zu den Programm-Highlights zählen die drei Keynotes, die in diesem Jahr live und für alle Teilnehmer kostenlos über die Eventplattform präsentiert werden. Professor Johann Kolar, Direktor des Power Electronic Systems Laboratory der ETH Zürich, wird Wide-Bandgap-Schalter versus Silizium-Schalter in bekannter 1-Level- und Multilevel-Schaltungstopologie vergleichen und bewerten. Hannes Stahr, Group Manager Technology R&D bei AT&S, wird über das Thema »PCB Embedding of Power Systems« sprechen, und Seddik Bacha, Program Scientific Director am SuperGrid Institute, über »HVDC Grid Challenges – Locks and Opportunities«.

Ergänzt wird das Konferenzprogramm durch jeweils dreistündige Seminare, die vom 10. bis 12 Mai 2021 online stattfinden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Mesago Messe Frankfurt GmbH