World Semiconductor Council

Keine Wettbewerbsverzerrung

27. August 2020, 09:33 Uhr   |  Iris Stroh

Keine Wettbewerbsverzerrung
© nanantachoke/stock.adobe.com

Das WSC (World Semiconductor Council) spricht sich auf einem Meeting erneut dafür aus, weltweit gleiche Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten. Diese sollen transparent, nicht diskriminierend, nicht handelsverzerrend und mit den Regeln der Welthandelsorganisation (WTO) vereinbar sein.

Das WSC ist ein internationales Forum, das führende Industrievertreter zusammenbringt, um Fragen von globaler Bedeutung für die Halbleiterindustrie zu erörtern. Ihm gehören die Verbände der Halbleiterindustrie aus China, Chinesisch-Taipeh, Europa, Japan, Korea und den Vereinigten Staaten an. Bei dem jetzigen Treffen fordern die Mitglieder erneut die Regierungen und Behörden auf, auf staatliche Eingriffe zu verzichten.

Hintergrund dabei ist, dass sich 2017 die Teilnehmer bei einem Treffen von Regierungen und Behörden (GAMS: Governments and Authorities Meeting on Semiconductors) auf die so genannten »GAMS Regional Support Guidelines and Best Practices« einigten. Mit ihnen sollte sichergestellt werden, dass die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und ihrer Produkte die wichtigsten Treiber für Innovationen sein sollen, und explizit nicht staatliche Eingriffe.

Jean-Marc Chéry, President von ESIA (European Semiconductor Industry Association), erklärt nach dem WSC-Meeting: »2020 hat die Halbleiterindustrie mit beispiellosen Herausforderungen konfrontiert, auf die wir schnell, konsequent und gut durchdacht reagieren mussten. Die Pandemie hat uns alle getroffen, sie hat aber auch gezeigt, dass internationale Zusammenarbeit und Dialog der Weg in die Zukunft sind.

«

Deshalb fordert das WSC die Staaten auf, Förderprogramme anhand der Richtlinien und Best Practices zu bewerten und zu analysieren. Außerdem sollte ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Regierungen und Behörden den Weg zu spürbar mehr Transparenz ebnen. Darüber hinaus setzt sich das WSC weiterhin für einen zollfreien internationalen Handel mit Halbleitern und anderen Hightech-Produkten ein. Auch die Zollklassifizierung sollte eindeutig und global harmonisiert werden. Und in Hinblick auf Kryptographie fordert das WSC, dass bei den Verschlüsselungsprinzipien Marktzugang, Nichtdiskriminierung, Transparenz und die Übernahme internationaler Standards sowie offene Verfahren und Regeln gelten sollten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Die größten Hersteller analoger Chips 2019
Analog Devices kauft Maxim für 21 Mrd. Dollar

Verwandte Artikel

elektroniknet