Apacer

Korrosionsschutz gegen Schwefelgase

13. Mai 2021, 13:44 Uhr   |  Heinz Arnold

Korrosionsschutz gegen Schwefelgase
© Apacer

Die industriellen SSDs von Apacer, haben den anspruchsvollen Korrosionsschutz- und Umweltsimulationstest nach ANSI/ISA 71.04 G3 bestanden.

Die Anti-Verschwefelungstechnologie von Apacer verbessert die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit von Produkten erheblich, gewährleistet einen langfristig stabilen Systembetrieb und verlängert die Lebensdauer des Systems. Der Schutz vor Verschwefelung und anderen negativen Umwelteinflüssen ist für Anwendungen wie 5G, Hochgeschwindigkeitsnetzwerke für das Artificial Intelligence of Things (AIoT) und Edge Computing ist ein wichtiger Vorteil.

Denn schwefelhaltige Gase können Elektronikbauteile durch Korrosion sowie Unterwanderungskorrosion beschädigen. Sie können in Innen- und Außenbereichen auftreten. Die Folge: vorzeitiger Verschleiß sowie eine erheblich beeinträchtigte Lebensdauer und Zuverlässigkeit von elektronischen Geräten.

Einige Produkte auf dem Markt versprechen Verschwefelungsresistenz. Laut Apacer werden aber den meisten dieser Produkte lediglich eine Schicht aus schwefelresistentem Material hinzugefügt, um den direkten Kontakt zwischen der Elektrodenschicht und dem schwefelhaltigen Gas zu vermeiden. Bei dieser Methode kommt es jedoch häufig zu Abweichungen oder Beeinträchtigungen der schwefelresistenten Schicht.

Luftdichte industrietaugliche SSDs

Apacer verfolgt einen anderen Ansatz: Der Hersteller verwendet für die Elektrodenschicht selbst spezielle korrosionsbeständige Legierungen. So entstehen luftdichte industrietaugliche SSDs. Umfangreiche Tests zur Beständigkeit in schwefelhaltigen Atmosphären ((FoS, Flower of Sulfur) und MFG (Mixed Flowing Gas)) belegen eine optimale Korrosionsbeständigkeit bei Silber-, Kupfer- und Unterwanderungskorrosion. Die industriellen SSDs von Apacer haben den branchenweit anspruchsvollsten Korrosionsschutz- und Umweltsimulationstest nach ANSI/ISA 71.04 G3 gemäß der International Society on Automation (ISA) und dem American National Standards Institute (ANSI) bestanden.

Apacer fertigt die industriellen SSDs mit Anti-Verschwefelungstechnologie mit industrietauglichen ICs und Bauteilen. Um verschiedene Spezifikationen zu erfüllen, können die SSDs zudem mit unterschiedlichen Technologien für Mehrwertanwendungen versehen werden. Damit bieten sie die nötige Widerstandsfähigkeit für die Überwachung von Innen- und Außenbereichen, 5G-Stationen, petrochemische Einsatzbereiche, Hochgeschwindigkeitsserver und Edge-Computing-Anwendungen.

Smart-City-Systeme profitieren besonders von robusten Bauteilen
 
Das Forschungsinstitut IDC schätzt die weltweiten Smart-City-Ausgaben im Jahr 2020 auf rund 124 Mrd. US-Dollar und prognostiziert bis 2024 eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 14,6 Prozent. Die Ausgaben werden vor allem in die datenbasierte öffentliche Sicherheit, ein flexibles Energiemanagement und anpassungsfähige Infrastrukturen sowie ein intelligentes Transportwesen und die stationäre Videoüberwachung fließen. Systeme zur Fahrzeugidentifizierung und Verkehrsüberwachung spielen dabei eine wichtige Rolle. Die entsprechenden Geräte sind hoher Luftverschmutzung und saurem Regen ausgesetzt, was nicht selten zu einem frühzeitigen Ausfall der Geräte oder Systeme führt. Das bedeutet: erhebliche Personal- und Ressourcen-Kosten für die Wartung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren