Pervasive Displays

Mehr als 10 Millionen E-Paper-Displays seit 2012

15. Dezember 2017, 08:48 Uhr   |  Erich Schenk

Mehr als 10 Millionen E-Paper-Displays seit 2012
© Pervasive Displays

E-Paper-Displays adressieren dank ihrer guten Ablesbarkeit bei Sonnenlicht auch IoT-Anwendungen wie Sensorik.

Pervasive Displays, der taiwanische Weltmarktführer von E-Paper-Displays, hat seit der Markteinführung 2012 über 10 Millionen dieser energieffizienten Displays produziert.

Adressiert werden mit derartigen E-Paper-Displays nicht nur Consumer-Produkte wie E-Books, geeignet sind diese äußerst stromsparenden Anzeigen auch für den Einsatz im industriellen Umfeld und im IoT-Bereich.

So betont Pervasive Displays’ CEO Scott Soong, dass sein Unternehmen »dank Innovationen in der Sehleistung, im Stromverbrauch, der Betriebstemperatur und der Größe hervorragende Umsätze im IoT-Markt erzielt hat«. In dem Maße, in dem das Internet der Dinge gewachsen sei, »sind wir mit ihm gewachsen«. Ein wichtiger Aspekt für viele IoT-Anwendungen sei überdies die gute Ablesbarkeit bei Sonnenlicht.

Im Vergleich mit herkömmlichen LCD- und OLED-Displays, die erhebliche Batterie- und Rechenressourcen benötigen, wird gerade bei mobilen Geräten wegen der geringen Leistungsaufnahme die Batterielaufzeit verlängert. E-Paper-Displays lassen sich mit Knopfzellen oder sogar via Energy Harvesting mit Energie versorgen und von 8-Bit-MCUs ansteuern.

Die Bi-Stabilität von E-Paper eignet sich auch für Sensorik- und Überwachungsanwendungen, die im Internet der Dinge eine wichtige Rolle spielen. E-Paper benötigt keine konstante Energiezufuhr, sondern erhält ein Bild nach der Programmierung aufrecht, so dass es in der Lage ist, Sensorinformationen mit minimalem Stromverbrauch anzuzeigen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

E-Paper-Farbdisplays mit Regelelektronik

Verwandte Artikel

Pervasive Displays