ON Semiconductor

Treiber für die Power-Line-Kommunikation

13. August 2010, 11:13 Uhr | Heinz Arnold
Der NCS5650 nimmt im Ruhezustand einen Strom von 150 µA auf
© On Semiconductor

Für den Einsatz in der Power-Line-Kommunikation (PLC) hat ON Semiconductor den neuen Treiber-IC NCS5650 entwickelt. Er eignet sich für Anwendungen im Smart Metering, in industriellen Steuerungssystemen und in Straßenbeleuchtungen.

Der NCS5650 ist ein Klasse-AB-Treiber mit niedriger Verzerrung, der die Netzversorgung steuert und Signale beliebiger PLC-Modems verarbeitet.

Er enthält einen Operationsverstärker, der als Spannungsfolger/Buffer mit Verstärkung 1 konfiguriert werden kann oder die erste Stufe eines 4-poligen Tiefpassfilters darstellt. Die Ausgangsstufe kann bis zu 2 A Spitzenstrom in einen Trenntransformator einspeisen oder eine induktive Kopplung in das Netz vornehmen. Bei einem Ausgangsstrom von 1,5 A schwankt die Ausgangsspannung auf jeder Stromschiene innerhalb von maximal 1 V, was in rauen Umgebungen einen guten Signal-Rauschabstand (SNR) gewährleistet. Der NCS5650 nimmt im Ruhezustand 150 µA auf. Die Versorgungsoptionen sind Single-Sided 6 bis 12 V und Dual Balanced ±3 bis ±6 V. Er eignet sich für den weltweiten Einsatz und kann alle PLC-Frequenzbänder vor Ort bedienen, wie z.B. CENELEC.

Die Bausteine sind für den Sperrschicht-Temperaturbereich von −40 bis +125 °C spezifiziert und sitzen im bleifreien QFN-Gehäuse (4 mm x 4 mm x 1 mm) mit 20 Anschlüssen und einem nach außen geführten Thermal Pad. Ab einer Abnahmemenge von 1000 Stück kosten sie 3,73 Dollar.


Verwandte Artikel

ON Semiconductor Germany GmbH