SK hynix

»Wir wollen ARM kaufen«

1. April 2022, 9:16 Uhr | Heinz Arnold
Schmuckbild Handshake
© Mongkolchon/stock.adobe.com

SK hynix prüft die Übernahme von ARM, wahrscheinlich im Rahmen eines noch zu bildenden Konsortiums.

 

»ARM ist kein Unternehmen, das von einer einzigen anderen Firma gekauft werden könnte«, erklärte Jung-Ho Park, CEO von SK hynix, am Rande der jährlichen Hauptversammlung, wie die koreanische Yonhap News Agency berichtet. Wie bekannt, hatte Nvidia das versucht und ist gescheitert.

Jung-Ho Park sagte, dass er ARM gerne kaufen würde, wenn auch nicht vollständig: Es sei nicht erforderlich, die Mehrheit der Aktien zu übernehmen, um die Kontrolle über das Unternehmen auszuüben.

Park erklärte aber auch, dass sich die Überlegungen für eine Übernahme noch in einer sehr frühen Phase befänden. Derzeit bereitet Softbank, der derzeitige Besitzer von ARM, den Börsengang des Unternehmens vor.

Dass SK hynix auf Suche nach Übernahmen ist, daraus haben die Koreaner bisher kein Geheimnis gemacht. Derzeit ist SK hynix dabei, den Kauf der koreanischen Key Foundry abzuwickeln, wofür die koreanische Kartellbehörde gerade grünes Licht gegeben hat. Damit will SK hynix im Foundry-Geschäft Fuß fassen, das bisher nur einen sehr bescheidenen Anteil des Umsatzes ausmacht.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hynix, ARM Germany GmbH