Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsPassive Bauelemente

3Dinductors von der GH Induction Group: 3D-Druck von Kupferspulen und –induktivitäten

Die spanische GH Induction Group bietet unter dem Namen 3Dinductors Kupferspulen und –induktivitäten an, die nach Kundenanforderung customized 3D-gedruckt werden. GH Induction verspricht eine erheblich verlängerte Lebensdauer, eine höhere Dichte und stärkere mechanische Eigenschaften der Produkte.

3D-printed component Bildquelle: © GH Group

Der 3D-Druck mit Metall wird für eine Vielzahl von Branchen eingesetzt, weil er die Möglichkeit bietet, extrem stabile, aber leichte Teile mit komplexen Geometrien herzustellen. GH spricht davon »ernsthafte Durchbrüche für Industrieunternehmen« zu erzielen, die industrielle Induktionserwärmung einsetzende Herstellungsprozesse verwenden.

Anwendungen wie die Teileherstellung für die Automobilindustrie, in der die Kosten z.T. deutlich gesenkt werden können, nennt das spanische Unternehmen. Ersatzteile können z.B. genau auf die identischen Geometrien zuvor eingesetzter Komponenten hin hergestellt werden.

Unter den heute existierenden Produktionsmethoden für den 3D-Druck und additiven Herstellungsverfahren mit Metall ist das Elektronenstrahlschmelzen (EBM) das Verfahren der Wahl, das es GH ermöglicht, reine Kupferlegierungen zu drucken.

Zunächst stellt GH eigene 3D-CAD-Konstruktionen her, die bei Bedarf schnell geändert werden können. Die Qualität kann gut kontrolliert, die Anzahl der Hot Spots verringert, die Spulenkühlung verbessert und die Eigenschaften des Induktors schnell angepasst werden. Die GH Induction Group stellt das Angebot in einem eigenen Online-Auftritt vor.