Keramikkondensatoren / MLCCs

Taiyo Yuden baut neues Produktionsgebäude für Bariumtitanat

Taiyo Yuden
Die Bauarbeiten für das neu Produktionsgebäude von Taiyo Yuden zur Herstellung von Bariumtitanat sollen im September 2021 beginnen. Im Dezember 2022 soll das Gebäude betriebsbereit sein.
© Taiyo Yuden

Um die steigende Nachfrage nach Vielschicht-Keramikkondensatoren (MLCCs) zu bedienen, hat Taiyo Yuden angekündigt, in seinem Werk im japanischen Yawatabara ein neues Produktionsgebäude zur Herstellung von Bariumtitanat, dem Ausgangsmaterial für MLCCs, zu errichten.

Neben dem aktuellen Engpass bei passiven Bauelementen wird die Weiterentwicklung von Technologien für Kraftfahrzeuge mit mehr elektrischen und elektronisch gesteuerten Komponenten, Kommunikationsinfrastrukturen wie Servern und Basisstationen, 5G-Smartphones und anderen Märkten dazu beitragen, dass die Nachfrage nach keramischen Vielschichtkondensatoren (MLCCs) weiter steigen wird.

Daher hat Taiyo Yuden jetzt beschlossen, im Rahmen ihrer mittelfristigen Wachstumsstrategie für umgerechnet 38 Mio. Euro einen neuen Gebäudekomplex für die Herstellung von Bariumtitanat im Werk Yawatabara (Takasaki-shi, Gunma, Japan) zu errichten. Damit erweitert das Unternehmen seine Produktionsfläche um ungefähr 21.500 Quadratmeter. Die Bauarbeiten sollen im September 2021 beginnen und das Gebäude soll im Dezember 2022 betriebsbereit sein.

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Taiyo Yuden Europe GmbH