Atlantik Elektronik

5G-Entwicklungskit von Thundercomm

17. Juli 2020, 08:20 Uhr   |  Heinz Arnold

5G-Entwicklungskit von Thundercomm
© Tundercomm/Atlantik Elekronik

Die Anwender können mit dem Entwicklungskit »TurboX T55 DK« von Tundercomm/Atlantik Elekronik den Produktentwicklungsprozess vereinfachen und so ihre 5G-Produkte schnell auf den Markt bringen.

Mit Hilfe des 5G-Entwicklungskit »TurboX T55 DK« von Thundercomm lassen sich 5G-Systeme schnell entwickeln.

Das »TurboX T55 DK« von Thundercomm (Vertrieb Atlantik Elektronik) unterstützt das »TurboX T55 5G SoM«, das auf dem »Snapdragon X55 5G Modem«-RF Chip von Qualcomm basiert. Es erfüllt die 5G-Konnektivitätsanforderungen  für Tests, Anwendungsentwicklung und Beschleunigung von 5G-Prototypenentwürfen. Das »TurboX T55 DK« ist für Anwendungen in verschiedenen Bereichen wie drahtloser Zugang, mobiler Hotspot, AR/VR und Smart-Kameras ausgelegt und über den Atlantik Elektronik Webshop erhältlich.

Das »TurboX T55 DK« ist für zwei verschiedene 5G-Module ausgelegt: »T55« (LGA, nur Sub-6 GHz) und »T55Pro« (M.2, Sub-6GHz und mmWave). Er unterstützt außerdem verschiedene Verbindungen mit dem Host-AP wie Wi-Fi 6 (durch QCA6391), 1-GbE-Anschluss, USB 3.1Type-C. Das Entwicklungskit läuft unter Linux und enthält verschiedene Schnittstellen, die mit Windows, Android oder dem Ubuntu Operation System verbunden werden können.

Entwickler können damit den Produktentwicklungsprozess vereinfachen und so ihre 5G-Produkte schnell auf den Markt bringen:

  •  Kernmodule, basierend auf SDX55
  •  Hochgeschwindigkeits-Schnittstellentreiber für Multi-OS
  •  AT-Befehlssatz
  •  5G-Spitzen-Download-Geschwindigkeit: 7 Gb/s
  • MIMO Download: 4 x 4 MIMO

Kommerziell einsatzbereite 5G-Systeme

Neben einem 5G-fähigem SoM kann Thundercomm die Entwicklung unterschiedlicher 5G-Produkte und -Geräte wie Router, CPEs und XR unterstützen. Außerdem bieten Atlantik und Tundercomm die Entwicklung angepasster End-to-End-Systeme einschließlich KI-Algorithmen, Middleware, Betriebssystementwicklung, Verbesserungen und Optimierung der Standard Module oder benutzerspezifische Mainboards an.

»Als 5G-Haus mit einem umfassenden 5G-Angebot können wir dabei helfen, die neuen 5G-Chancen zu nutzen und intelligentere, vernetzte IoT-Anwendungen in den Bereichen autonomes Fahren, intelligente Fertigung, Robotik usw. zu entwickeln«, sagt Ottmar Flach, Geschäftsführer von Atlantik Elektronik.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

5G: Jetzt geht es richtig los
5G- und KI-fähige Robotik-Plattform
Smart Meter regeln Power-to-Heat-Systeme

Verwandte Artikel

Atlantik Elektronik GmbH