Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsSonstige

Conrad.biz-Start: Conrad B2B-Elektronik- und Technik-Marktplatz wächst

Der Oberpfälzer Elektronik-Anbieter hat seinen B2B-Bereich strategisch mit der Inbetriebnahme des Conrad Marketplace gestärkt. Dabei kommt die B2B-Marketplace-Plattform von Mirakl zum Einsatz. Von derzeit 850.000 Produkten soll das Angebot rasch wachsen.

Aleš Drábek Bildquelle: © Conrad Electronic

Aleš Drábek, Chief Disruption & Digital Officer (CDDO) von Conrad

Bis Ende 2018 möchte Conrad die Zahl der angebotenen Produkte auf 10 Millionen erhöhen. Bei der Auswahl einer Lösung, die solchen Skalierungen gewachsen ist, analysierte Conrad die Angebote vieler Bewerber.

»Ausschlaggebend für unsere letztendliche Entscheidung war vor allem die langjährige Erfolgsgeschichte von Mirakl beim Aufbau unterschiedlichster Marketplaces, zum Beispiel bei vielen französischen Retailern«, erklärt Aleš Drábek, Chief Disruption & Digital Officer (CDDO) von Conrad. »Mirakl hat uns bei allen geschäftsrelevanten Themen im Marketplace-Umfeld unterstützt, so zum Beispiel bei der Auswahl eines geeigneten Payment-Providers, der den Kauf auf Rechnung ermöglicht.«    

Die Einführungsphase nahm von der Planung bis zum Rollout nur neun Monate in Anspruch, wobei man sich der »Agile-Scrum-Methode« bediente: jede Aufgabe wurde festgehalten und nach erfolgreicher Testphase umgesetzt. Sicherheit, Usability, die Möglichkeit Angebote zu vergleichen und die Perspektive, den Conrad-B2B-Shop als One-Stop-Shop mit Millionen von Produkten zu etablieren, bieten Vorteile für die Kunden. Nach dem Start der Beta-Version im Mai wurde die Webseite conrad.biz nun »scharfgeschaltet«. Sukzessive will man jetzt die weiteren internationalen Standorte Conrads einbinden, noch 2017 soll Österreich hinzukommen.    

Auch für Mirakl ist Conrads B2B-Shop eine Erfolgsgeschichte: »Für Mirakl ist das erfolgreich durchgeführte Conrad-Projekt ein wichtiger Meilenstein für die Etablierung des Unternehmens in Deutschland. Wir gehen davon aus, dass der Gewinn eines renommierten Unternehmens wie Conrad eine erhebliche Signalwirkung im Markt haben wird«, betont Rabie el Hassani, Director of Sales Central und Eastern Europe bei Mirakl in München.