Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsSonstige

Infineon Milestone: 1,5 Milliarden verkaufte Pass- und ID-Securitychips

1,5 Milliarden verkaufte, mit der Sicherheitstechnologie Integrity Guard ausgestattete Sicherheitschips vermeldet Infineon Technology. Die bevorzugt in Pässen oder ID-Karten eingesetzte Sicherheitsarchitektur setzt sich weltweit durch.

Infineon vermeldet 1,5 Milliarden verkaufte Sicherheitschips für ID-Anwendungen mit Sicherheitstechnologie Integrity Guard. Bildquelle: © Infineon

1,5 Milliarden verkaufte Sicherheitschips für ID-Karten. Sie basieren auf der Sicherheitstechnologie Integrity Guard.

Sie verfügt über einen verschlüsselten Datenpfad sowie zwei CPU-Kerne, die sich gegenseitig kontrollieren. Selbst wenn Angreifer Datensignale abfangen sollten, wären diese verschlüsselt und damit unverständlich.

»Mit Integrity Guard bieten wir unseren Kunden eine konkurrenzlose Sicherheitslösung für vernetzte Anwendungen. Dazu setzen wir eine der weltweit fortschrittlichsten Technologien überhaupt ein«, sagte Thomas Rosteck, Division President Chip Card & Security bei Infineon. »Wir sind stolz darauf, mit Integrity Guard einen neuen technologischen Maßstab für chipbasierte Sicherheit gesetzt zu haben.«

Sich gegenseitig überprüfende CPU-Kerne machen Integrity Guard zu einer autonom auf Sicherheitsbedrohungen reagierenden Technologie. Dass Daten nicht im Klartext auf den Chips vorkommen, stellt die Verschlüsselung des Datenpfades sicher. Die zum Einsatz kommenden Algorithmen sind vollständig hardwareverschlüsselt und  verwenden unterschiedliche dynamische Schlüssel.

Die auf der SLE 78-Produktfamilie aufbauenden neuen SLC 52C-Controller Infineons sind in der Lage, behördliche Anforderungen an die Identifizierung auch über das Jahr 2020 zu erfüllen. Vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik wurde die Konformität der Integrity-Guard-Technologien mit den sogenannten »Common Criteria«, dem internationalen Standard zur strengen Prüfung und Bewertung der Sicherheitseigenschaften von IT-Produkten bestätigt.

In Verbindung mit Integrity Guard wurden bereits mehr als 20 Common-Criteria-EAL-6+-Zertifizierungen, Maintenance-Zertifizierungen oder Reassessment für Sicherheitscontroller erzielt. Darüber hinaus erfüllt der Controller die Sicherheitsanforderungen für Zahlungskarten gemäß EMVCo. Die EMV-Chip-Spezifikationen definieren die weltweit gültigen Anforderungen an sichere chipbasierte Bezahllösungen und Lesegeräte.