Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsSonstige

Kyocera: »Innovationsfeuerwerk« auf der electronica

Ein Innovationsfeuerwerk verspricht Kyocera für die electronica 2018. Angekündigt sind µm-kleine MicroLEDs mit selbstleuchtenden Pixeln für Displays, 3D Head-Up Displays im ADAS-Segment, (Peltier-)Thermomanagementsysteme, MLCCs, Quartzprodukte, PowerDevices, RFID-Transponder und vieles mehr.

Feinkeramikkomponenten Bildquelle: © Kyocera

Ihre hohe Helligkeit und ihr Kontrast sowie die lange Lebensdauer unterscheiden die in München präsentierten MicroLEDs von herkömmlichen LEDs. Zu sehen sein werden für den Mobility-Bereich 3D Head-Up Displays (HUD) im ADAS-Segment (Advanced Driver-Assistance Systems) und die patentierte Haptivity1 Technologie, in einem 7-Zoll-Display integriert. Ebenfalls für die Automotive-Sparte ist das neue Peltier-Element für Thermomanagementsysteme gedacht, MLCC, Quartzprodukte und Power Devices sind aus dem Bereich Electronic Components zu sehen.

Aus dem Halbleiter-Segment wird ein neuer Ultra-Hochfrequenz-RFID-Transponder im Keramikgehäuse präsentiert. Er lässt sich auch auf Metall befestigen und z.B. für das Tracking von Wertzeugen oder anderen Gegenständen nutzen. Aus dem Halbleiterbereich ist ferner das »Torokeru Sheet« (T-Sheet) zu sehen, eine Folie, die bei Wärmeeinfluss schmilzt und dadurch ganze elektronische Baugruppen passgenau versiegelt.

Für Pulslaser in der Fernerkundungstechnik Light Detection and Ranging (LiDAR) zeigt Kyocera Substrate und Gehäuse. Die Feinkeramiksparte zeigt eine Laminiertechnologie für Wärmetauscher und Kühlkörperanwendungen sowie komplexe und präzise Strukturen für Drucksensoren und metallisierte Keramikbauteile mit Hochvoltresistenz und sehr guter Hermetik. Feinkeramische Bauteile werden außer für Hochvolumen-Serien auch für Nischenanwendungen gefertigt.

 

electronica, München, 13.-16. November 2018, Halle B6, Stand 536