Sie sind hier: HomeThemenSmart ComponentsSonstige

Platz und Energie sparen: Branchenweit kleinster MEMS-Taktgeber

Die DSC613 von Microchip ist branchenweit momentan der kleinste MEMS-Taktgenerator mit mehreren Ausgängen und bringt erhebliche Platzersparnis, deckt einen weiten Frequenzbereich ohne Quarz ab und braucht daher bis zu 45 Prozent weniger Strom als Lösungen mit drei Quarz-Oszillatoren.

DSC613 Bildquelle: © Microchip

Der DSC613 kann bis zu drei Quarze und Oszillatoren ersetzen, wodurch sich die Zahl von Takt-ICs auf dem Board erheblich verringert. Mit einem stromsparenden MEMS-Resonator (Mikro-Elektromechanisches System) ausgestattet, ermöglicht er es,  auf einen externen Quarz zu verzichten. 

Das kompakte Gehäuse und die Frequenzflexibilität machen die DSC613-Serie für Kompaktgeräte tauglich, die einen stromsparenden Betrieb erfordern, z.B. Digitalkameras, intelligente Lautsprecher, VR-Headsets, Streaming-Sticks und Settop-Boxen. 

Für tragbare Elekronik und kompakte IoT-Anwendungen sind Takt-ICs unabdingbar, jedoch erfordern die Frequenzanforderungen von Consumer-Elektronikgeräten bislang aus mehreren Komponenten bestehende Taktquellen.  Die heute erforderlichen Frequenzbereiche machen entweder den Einsatz mehrerer Quarze/Oszillatoren nötig, die neben den Controllern auf der Leiterplatte platziert werden oder für den Referenzeingang einen Taktgenerator mit externem Quarz.

Die Serie DSC613 von Microchip reduziert als Single-Chip-Lösung, die einen MEMS-Resonator und zwei stromsparende PLLs (Phase-Locked Loops) in einem 6-poligen DFN-Gehäuse mit1,6 mm x 1,2 mm enthält, die Anzahl der nötigen Komponenten auf das mögliche Minimum.