Texas Instruments

Erster Präzisions-Operationsverstärker in Nanopower-Technik

09. November 2016, 10:33 Uhr   |  Hagen Lang

Erster Präzisions-Operationsverstärker in Nanopower-Technik
© Texas Instruments

Texas Instruments (TI) stellte heute die branchenweit ersten Präzisions-Operationsverstärker (OpAmps) in Nanopower-Technik vor. Die Ultra-Low-Power-Bausteine sollen über einen gegenüber anderen Präzisions-Operationsverstärkern um bis zu 60 % reduzierten Stromverbrauch verfügen.

Die Bausteine LPV811 und LPV812 mit einer Ruhestromaufnahme von nur 320 nA gehören zu einer aus insgesamt vier neuen Ultra-Low-Power-OpAmps bestehenden Produktfamilie. Ihr reduzierter Stromverbrauch und die nur 300 µV betragende Offsetspannung kommt der Batterie- und Sensorlebensdauer in Anwendungsspektren wie der Gebäudeautomation über leitungsgebundene und drahtlose Sensorknoten oder auch Wearables zugute.

Die Universal-OpAmps LPV801 und LPV802 und Präzisions-OpAmps LPV811 und LPV812 erreichen ihre Performance schon mit einer einzigen Versorgungsspannung von 1,6 V. Eine hohe eingangsseitige Gleichtaktunterdrückung von mehr als 80 dB im Bereich von 500 MHz bis 1 GHz reduziert den Bedarf an externen Filterbauteilen, verkürzt die Zeit für das Design EMI-empfindlicher Anwendungen und erlaubt eine zügige Systemqualifikation nach den Vorgaben internationaler Normungsorganisationen.

Die Verstärkerfamilie LPV811 kann auch zur Ansteuerung des SAR-A/D-Wandlers

ADS7042 eingesetzt werden und damit die Implementierung eines wenig Strom verbrauchenden AFE (Analog Front End) unterstützen.

Tools und Unterstützung für einen schnellen Designstart

Das Referenzdesign „

Low Power Carbon Monoxide Sensor with 10+ Year Coin Cell Battery Life“ zeigt, wie der Nanopower-Operationsverstärker LPV811 von Texas Instruments (TI) und der SimpleLink Multi-Standard Wireless Mikrocontroller (MCU) CC2650 den Stromverbrauch eines Kohlenmonoxid-Detektors verringern, seine Batterielebensdauer auf 10 Jahre erhöhen und die Empfindlichkeit auf bis zu 1.000 ppm erweitern. Designern steht ein komplettes Paket an Online-Support-Ressourcen zur Verfügung, darunter eine komplette Bibliothek an

TI Designs

und SPICE-Modellen.

Weitere Informationen über die Familie und die Gelegenheit zum Bestellen von Mustern gibt es online.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

E-Mobil-Ladestationen mit WIFI ausstatten
Healthcare-Wearables: Vom Gadget zum Medizinprodukt

Verwandte Artikel

Texas Instruments Deutschland GmbH, Texas Instruments