China reagiert auf Handelsverschärfungen

Keine Chips für Huawei? Keine Flugzeuge von Boeing!

18. Mai 2020, 07:18 Uhr   |  Heinz Arnold

Keine Chips für Huawei? Keine Flugzeuge von Boeing!
© nanantachoke/stock.adobe.com

Kaum hatten die USA die Exportkontrollen für Chiplieferungen an Huawei verschärft, war in der »Global Times« zu lesen, wie China reagieren sollte.

Amerikanische Firmen könnten in die chinesische »Unreliable Entity«-Liste aufgenommen werden. Das könne US-Firmen wie Apple, Qualcomm und Cisco treffen, wie in der regierungsnahen englischsprachigen chinesischen Publikation »Global Times« zu lesen war. Außerdem wurde in dem Editorial unter dem Titel »China's countermeasures ready for prolonged 'war' with US« auch damit gedroht, keine Flugzeuge von Boeing mehr zu kaufen. Insgesamt müsse sich die Innen- und Außenpolitik Chinas darauf einstellen, dass sich die Situation stark verändert habe, innerhalb der sich die friedliche Entwicklung Chinas vollziehe.

China müsste sich auf ein »Worst-Case-Szenario« vorbereiten: Dass sich nämlich die Entwicklung der amerikanischen und chinesischen High-Tech-Sektoren vollkommen entkoppeln werde. Zwar spiele in der Rhetorik Trumps der amerikanische Wahlkampf eine wichtige Rolle. Aber es sei davon unabhängig schon länger der Trend in den USA zu verspüren, Chinas wirtschaftlichen und technologischen Aufstieg behindern zu wollen. Dieser Trend sei irreversibel. »Wir werden über einen langen Zeitraum unserer Stärke spielen lassen müssen, um das amerikanischen Wutgeheul zu zerstören«, so die Global Times.

Weil die USA vom technologischen Standpunkt aus betrachtet derzeit noch in der stärkeren Position seien, stünden China allerdings schwierige Zeiten bevor.

Chinas Strategie müsse darin bestehen, die Zusammenarbeit mit möglichst vielen Ländern weiter voranzutreiben. Denn dann würden sich die USA mit ihrer Strategie, den amerikanischen High-Tech-Sektor von dem Chinas zu entkoppeln, selbst in die Isolation treiben. Schon jetzt würden die amerikanischen High-Tech-Giganten die Auswirkungen der US-Handelspolitik spüren, weil sie den Zugang zum chinesischen Markt und damit ihre globale Wettbewerbsfähigkeit verlören. So könne China seine Stärke und Entschlossenheit zeigen. Dann müsse sich China überlegen, wie es angemessen und ruhig reagierend in einen langen Kampf mit einer unbesonnen USA eintrete.  

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Handel mit China stark beeinträchtigt
Zellproduktion in Oberösterreich oder Bayern
Geschäftserwartungen brechen ein

Verwandte Artikel

Apple GmbH, QUALCOMM CDMA Technologies GmbH, Cisco Systems GmbH , Cisco Systems GmbH Hallbergmoos, Cisco Systems GmbH Düsseldorf, TSMC Europe B.V.