Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergyLighting

Deutsche Lichtmiete: Mit Bewegungsmeldern gepaarte LED-Leuchten sparen noch mehr

Logistikunternehmen mit ihren großen Lagerhallen können von de Umstellung auf LED-Beleuchtung besonders sparen. So auch die Clariant in Hürth in NRW, für die das Umstellungs-Modell der Deutschen Lichtmiete nicht nur ohne Kapitaleinsatz, sondern auch mit dauernden Einsparungen verbunden ist.

Clariant Bildquelle: © Deutsche Lichtmiete/ Tatiana Kurda

Das Hochregal-Lager der Clariant Plastics & Coatings in Hürth spart durch den Umstieg auf Bewegungsmelder-gesteuerte LED-Leuchten gegenüber der früheren Halogen-Metalldmpflampen erhebliche Stromkosten.

Von den Lagerhallen der Clariant in Hürth aus, werden die vor Ort produzierten Flammschutzmittel in die ganze Welt ausgeliefert, um dort in der Kunststoffweiterverarbeitung zum Einsatz zu kommen. Noch vor kurzem sorgten Halogen-Metalldampflampen für Licht in den Lagerhallen. Dementsprechend hoch waren Energieverbrauch und Kosten. Um den Umweltzielen des Unternehmens gerecht zu werden, entschied sich der verantwortliche Betriebsingenieur Elektro-, Mess- und Regeltechnik (EMR), die Beleuchtung des Logistikbereichs auf effizientere LED-Technik umzurüsten. »Effizienzsteigerungen im Bereich des Maschinenparks haben höchste Priorität bei Clariant, aber auch die Beleuchtung ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu weniger CO2-Emissionen«, erklärt Georg Berkenbusch: »Zumal in den Lagerhallen sieben Tage pro Woche rund um die Uhr gearbeitet wird.« 

Clariant ersetzte die Halogen-Metalldampflampen durch effiziente LED-Hallendeckenstrahler und integrierte darüber hinaus Bewegungsmelder in die Quergänge der rund 700 Quadratmeter großen Lagerhallen mit ihren bis zu 15 Meter hohen Regalen. Auf diese Weise konnte die Qualität der Beleuchtung optimiert und die tägliche Betriebszeit der einzelnen Leuchten stark verringert werden.

»Die LED-Hallendeckenstrahler sorgen für deutlich bessere Lichtverhältnisse«, sagt Berkenbusch. »Zugleich brennt das Licht im Gegensatz zu früher nur noch in den Quergängen, in denen sich gerade ein Mitarbeiter befindet«, so der EMR-Betriebsingenieur.  

Das neue Beleuchtungskonzept führte zu einer deutlichen Reduktion des Energieverbrauchs in den Lagerhallen. »Lagerhallen sind prädestiniert für hohe Einsparungspotenziale durch LED-Technik in Kombination mit einer bewegungsabhängigen Lichtsteuerung«, sagt Markus Frank, Vertriebsleiter bei der Deutschen Lichtmiete: »In der Regel sinkt der Energieverbrauch um rund 65 Prozent.«  

LED-Leuchten sind für den Einsatz von Bewegungsmeldern gut geeignet, denn sie benötigen keine Aufwärmzeit und erreichen unmittelbar nach dem Anschalten ihre volle Helligkeit – bei herkömmlichen Halogen-Metalldampflampen dauert das rund zwei Minuten. Außerdem verkürzt sich deren eingeschränkte Lebenszeit durch das häufige An- und Ausschalten noch mehr. »LED-Leuchten dagegen können nahezu beliebig oft geschaltet werden. Durch den Einsatz von Bewegungsmeldern verlängert sich die Lebensdauer sogar«, verdeutlicht Frank. Auch im Hinblick auf Nachlaufzeiten besitzt die LED-Technik Vorteile: Abkühlphasen müssen nicht berücksichtigt werden. Aus diesem Grund kann die Nachlaufzeit wesentlich kürzer als bei Metalldampflampen eingestellt werden.  

Besonderes Augenmerk verlangte bei der Clariant die Lichtplanung, denn das Licht sollte in den Quergängen wirklich nur dann ausgelöst werden, wenn ein Mitarbeiter diese betritt – und nicht, wenn er sich nur im Hauptgang befindet. »Eine präzise Abgrenzung unterschiedlicher Erfassungsbereiche ist entscheidende Voraussetzung für den Einsatz von Bewegungsmeldern«, erklärt Markus Frank. Im Mietkonzept der Deutschen Lichtmiete ist diese Leistung inklusive.

»Die Expertise im Bereich der Lichtplanung war für uns ein wichtiges Argument für die Deutsche Lichtmiete«, verrät Berkenbusch, den zugleich die Möglichkeit überzeugte, die Beleuchtungssanierung ganz ohne Investition zu bewerkstelligen und trotzdem zu sparen. In der Regel profitieren die Kunden der Deutschen Lichtmiete von einer Reduktion der Gesamtbeleuchtungskosten um 15 bis 35 Prozent – nach Abzug der Mietzahlungen.

E-world energy & water, Essen, 6.-8.2.2018, Halle 2 / Stand 2-520