Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergyLighting

Mehrheit an Digitalpionier: TRILUX übernimmt Crosscan

TRILUX hat die Mehrheit der Unternehmensanteile von Digitalpionier Crosscan übernommen, der einer der größten Anbieter für die Besucherfrequenzmessung und Analyse im Bereich Retail ist.

Übernahme Bildquelle: © TRILUX

TRILUX übernimmt die Mehrheit am Digitalpionier Crosscan. Thorsten Cramer (links im Bild) und Benny Philip Lehmann teilen sich die Geschäftsführung

Vernetzte TRILUX Beleuchtungslösungen bieten schon heute eine Plug-and-Play-Infrastruktur für IoT-Anwendungen, etwa „beleuchtungsbasierte“ Location Based Services, mit denen Unternehmen die Digitalisierung mit geringem Aufwand realisieren können.

„Viele Digitalprojekte scheitern bereits im Vorfeld an der Komplexität der Materie, an zu vielen Möglichkeiten, zu vielen Ansprechpartnern und viel zu vielen Fragezeichen“, erklärt Joachim Geiger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei TRILUX. „Als One-Stop-Full-Service-Provider machen wir die Sache für unsere Kunden nicht nur bei der Beleuchtung – Stichwort Simplify your Light – sondern auch „Beyond Lighting“ so einfach wie möglich“, so Geiger.

In Zukunft bietet TRILUX seinen Kunden das gesamte Crosscan Leistungsportfolio als digitale Services an. Crosscan ist mit 21.000 verbauten Systemen in über 49 Ländern einer der größten Systemanbieter für Besucherfrequenzmessung und Analyse im Retail.

„Die Kooperation mit TRILUX bietet uns einen Zugang zu neuen Kundensegmenten, in denen das Unternehmen bislang kaum vertreten ist – etwa in den Bereichen Industry, Office und Education“, so der Crosscan-Gründer Benny Philip Lehmann. TRILUX profitiert vom Knowhow und der Innovationsstärke des Digitalpioniers im Bereich der cloudbasierten Retail Analytics und der Sensorenentwicklung und kann seinen Kunden u.a. mit dem „Crosscan Peoplecounting“ eine der marktführenden Lösungen mit einem hohen Kundennutzen anbieten.

Das Wittener Unternehmen Crosscan hat sich vom Startup und Erfinder der ersten cloudbasierten Retail Analytics Plattform im Jahre 2003 bis heute stetig weiterentwickelt. Es beschäftigt 75 Mitarbeiter, betreibt 21.000 Peoplecounting Systeme in mehr als 12.000 Filialen in über 49 Ländern und ist damit einer der größten Systemanbieter für Besucher¬Frequenzmessung und Datenanalyse im Einzelhandel. Seit dem Jahre 2018 gehört die Viacom GmbH, ein Spin-off aus dem Fraunhofer Institut mit Sitz in Karlsruhe zu Crosscan, einer der Pioniere im Bereich Sensorentwicklung. Über 800 Marken und Handelsunternehmen setzen bei ihrer Datenanalyse und Verwaltung verschiedenster Sensorsysteme wie Warensicherungen, RFID oder Beacons auf die Crosscan Connect IoT Plattform.  2018 hat Crosscan seine Geschäftsfelder mit der Marke Ekko um Lösungen für die Industrie-4.0 erweitert, die bei großen Handelskonzernen, Automobilkonzernen sowie bei mittelständischen Betrieben im Einsatz sind.