EnOcean: Die »fehlende Meile« effizienter Hausautomation

Armin Anders, Mitgründer von EnOcean, erklärt auf dem Smart Building Summit der SmarterWorld am 15. & 16. Mai in Stuttgart, wie EnOcean durch energieautarke, Energie erntende Aktoren und Sensoren die Vision eines effizienten und bedienungsfreundlichen Smart Home und Building-Managements realisiert.

EnOcean Bildquelle: © EnOcean GmbH

VP Business Development und Mitgründer Armin Anders hat die Anfänge von EnOcean miterlebt. Schon seit 15 Jahren sind batterielose Funksensorlösungen im Einsatz. Dank des interoperablen Ökosystems von Millionen batterieloser Funksensoren in Gebäuden auf der ganzen Welt werden heute schon Messdaten effizient erfasst und kommuniziert.

Dadurch werden bis zu 40 % Energie und ein beträchtlicher Prozentsatz der Installations- und Wartungskosten eingespart. Mit Millionen vernetzter Geräte und einer unendlichen Menge von diesn erzeugter Daten bietet das Internet der Dinge große Chancen für Unternehmen. So entstehen auch neue Use Cases und Servicemodelle, beispielsweise für die Wohnungswirtschaft und Facility Manager. Batterielose Funksensorlösungen auf Basis der Energy Harvesting-Technologie sorgen dabei für einen wartungsfreien sowie energie- und kosteneffizienten Betrieb, so berichtet er in seinem Vortrag.

SmartValve Bildquelle: © PMDM

Der energieautarke Heizkörperstellantrieb von PM DM beseitigt die Notwendigkeit, Heizungsaktoren im Smart Home mit Batterien auszustatten. Das Mitglied der EnOcean Alliance gehört weltweit zu den Vorreitern der Entwicklung thermoelektrischer Generatoren.

Die heute über 400 Mitgliedsfirmen von EnOcean bilden mittlerweile ein globales Ökosystem das die energieeffizienten Funklösungen  ständig weiterentwickelt. Die nächste Stufe energieautarker Gebäude- und Smart Home-Technik ist bereits gezündet. Wie Messen wie die Light & Building oder Hannover Messe bezeugen, wächst das Angebot energieautarker Aktoren, wie z.B. Stellgliedern für Heizkörper. Damit rücken erstmals Smart Home und Building Automation Systeme in den Bereich des Möglichen, die sich ein Plus an Bedien- und Managementkomfort nicht mit einem Zusatz an Wartungsaufwand erkaufen.  

So funktioniert das elektronische Heizungsventil Smart Valve des EnOcean Alliance Mitgliedes PM DM ohne Batterie und Stromanbindung. Es nutzt die Wärmedifferenz zwischen Heizkörper und Raum, um elektrische Energie mittels eines thermoelektrischen Generators (TEG) zu gewinnen. Erstmals ist es den Entwicklern gelungen ein mechanisches System zu bauen, dessen Energieverbrauch unter dem der Elektronik liegt.

Armin Anders entwickelt auf dem Smart Building Summit am 15. und 16. Mai im Mövenpick Hotel Stuttgart Airport & Messe die Vision einer zukünftigen Home- und Building-Steuerung, die Energy Harvesting konsequent umsetzt. Kommen Sie nach Stuttgart und erleben Sie die Home Automation von morgen.