Studie von eco und Arthur D. Little

Gute Marktprognosen für Smart Home

01. September 2017, 13:24 Uhr   |  dpa

Gute Marktprognosen für Smart Home
© Soeren Stache/dpa

Studie prognostiziert hohes Wachstum für Smart Home

Einer Studie des Internetverbands eco und der Unternehmensberatung Arthur D. Little zufolge wird sich der deutsche Smart-Home-Markt in den nächsten fünf Jahren mehr als verdreifachen. Mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 26,4 % soll er bis 2022 auf 4,3 Milliarden Euro wachsen.

Unter Smart Home versteht man die intelligente Vernetzung von Hausgeräten. Beispiele sind Fenstersensoren, Zugangskontrollen oder digitale Sprachassistenten. 

Besonders gut sind die Prognosen beim Energiemanagement, in dem in den nächsten fünf Jahren 1,3 Milliarden Euro umgesetzt werden sollen, bei der Licht- und Fenstersteuerung sind es demnach 1,2 Milliarden.

Laut der Studie ist das aktuelle Marktvolumen in Deutschland mit 1,3 Milliarden Euro allerdings noch recht niedrig. 

Aktuell nutzten hierzulande fünf Prozent der deutschen Haushalte Smart-Home-Lösungen. In den USA sei die Marktdurchdringung etwa drei Mal so hoch.

(Für smarterworld.de: Nicole Wörner)
 

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mauerblümchen Geothermie: Gefragt, aber immer noch Nische
Vorsicht! Sicherheitslücke in »smarten« Lampen
Neues Smart Home Vertriebs-Konzept für Retail und Reseller
»Unternehmen müssen sich auf Artificial Intelligence vorbereiten«
60 Prozent der Deutschen würden ihr Heim sprachsteuern
Sicherheitsaspekte Blockchain-basierter Technologien

Verwandte Artikel

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, Arthur D. Little GmbH, eco-Verband