Smart-Home-Erweiterung RaZberry für Raspberry Pi

Mini-Computer als Home-Control-Gateway

18. Februar 2013, 14:15 Uhr | Hagen Lang
RaZberry-Aufsteckmodul
© Z-Wave Alliance

Dank dem Aufsteckmodul RaZberry wird der Miniatur-Computer Raspberry Pi jetzt zum vollwertigen Home-Control-Gateway. Mit dem RaZberry-Modul ausgestattete Mini-Computer können heute schon 700 kompatible Produkte überwachen und fernsteuern.

Mini-Computer Raspberry Pi
Mini-Computer Raspberry Pi
© Z-Wave Alliance

Der Mini-Computer Raspberry Pi, Liebling von Millionen Computerbastlern, wird jetzt zur Schaltzentrale des Smart-Home. Dafür sorgt das RaZberry-Modul, das auf der CeBIT vom 5. bis 9. März in Halle 11 auf Stand B73 erstmals in Europa zu sehen sein wird. Eigentlich als Lerncomputer fürs Programmieren und Computerlernen von Jugendlichen gedacht, hat sich der ARM-Prozessor-getriebene Winzling schnell eine weltweite wachsende Anhängerschaft erobert. Klein wie zwei Scheckkarten, kann er per SD-Karte mit passenden Linux- oder RISC-Betriebssystemen betrieben werden und verfügt mit USB, Ethernet, GPIO-, Audio- und Video-Anschlüssen über alle wichtigen Schnittstellen normaler PCs. Besonders beliebt ist er als Mediaserver und zur Steuerung und Überwachung elektronischer Apparaturen.

In Sachen Smart-Home-Steuerung erweitert das RaZberry-Modul der Z-Wave Alliance jetzt die Fähigkeiten des Minis um ein Vielfaches. Unternehmen und Privatleute können mit der RF-Kontrolltechnik die 700 zertifizierten, untereinander kompatiblen und interoperablen Z-Wave-Produkte verbinden. Dazu gehören Beleuchtungs-, und HVAC-Anlagen, Fenster- und Rolladen-Steuerungen, Türschlösser und Zugangskontrollanlagen sowie eine Unzahl an Sensoren und Aktoren.

Im RaZBerry-Modul arbeitet die Controller Software Z-Way und der Z-Wave-Empfänger, die dem RaZberry das Funkprotokoll von Z-Wave beibringen.

Neben der Steuerung über eine leicht bedienbaren Web-Oberfläche kann das RaZberry von Nutzern mit HTML-, JavaScript- oder CSS-Kenntnissen auch mit einem individuellen Kontroll-Interface versehen werden, das an die individuellen Steuerungsanforderungen angepasst ist. Alle Komponenten des Smart-Home wie Licht, Heizung, Sicherheitsanlagen u.a. können anschließend über das Interface fernbedient werden. Die Steuerung erfolgt über Smartphone, Tablet, Browser, HDMI-Gerät oder die Cloud. Ein ständig wachsendes Ökosystem drahtlos steuerbarer Produkte und Komponenten der Z-Wave Alliance verspricht auch künftig interessante neue Einsatzmöglichkeiten für den Raspberry Pi mit RaZBerry. 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Z-Wave Allianz