Intelligent und komfortabel kühlen

Smarte Klimaanlage, die beim Stromsparen hilft

11. November 2022, 10:26 Uhr | Kathrin Veigel
Infineon smarte Klimaanlage
Infineons smarte Klimaanlage, die Innen- und Außengeräte mit Wi-Fi-Konnektivität und Sensoren für intelligente Funktionen umfasst.
© Infineon

Halbleiter tragen auf vielfältige Weise zur grünen und digitalen Transformation bei und sind das Herzstück jeder vernetzten Anwendung. Ein Beispiel dafür ist eine intelligente Klimaanlage. Sie kann ihre Umgebung gewissermaßen sehen, hören und fühlen – und kühlt nur dann, wenn sie es wirklich muss.

Auf der electronica stellt Infineon Technologies in Halle C3 an Stand 502, eine smarte Klimaanlage vor, die dank zielgerichteter Kühlung den Stromverbrauch deutlich senkt und den Komfort erhöht. 

Die intelligente Klimaanlage kann ihre Umgebung analysieren und so ihre Leistung anpassen. Möglich machen dies Sensoren und Controller, die den Standort und die Anzahl der Personen in einem Raum anonymisiert identifizieren. Darauf abgestimmt steuert die smarte Klimaanlage die Leistung bedarfsgerecht und passt Ventilatorgeschwindigkeit sowie Schwenkmodus an.

Die Anlage misst darüber hinaus Temperatur, CO2-Konzentration und Luftqualität, um zu entscheiden, wann sie frische und kühle Luft zuführt. Durch Predictive Maintanance erhalten die Betreiber aktuelle Informationen über den Zustand des Geräts. Fernsteuerung, Thermostat, Display, Konnektivität oder Sprachsteuerung ermöglichen die Interaktion zwischen Mensch und Maschine.

Dabei ist für die Weiterverarbeitung der erzeugten Daten Künstliche Intelligenz unverzichtbar. Dank Edge Computing können Daten lokal verarbeitet werden und nur das, was nötig ist wird in die Cloud übertragen. So können wesentliche Entscheidungen direkt auf dem Gerät getroffen werden. Die Klimaanlage wird dadurch zu einem intelligenten Dienst, der ein neues Nutzererlebnis und eine bessere Energieeffizienz verspricht.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Infineon Technologies AG