Effiziente Wärmepumpenlösung

Wärme-Boost für Einfamilienhaus

27. September 2022, 14:30 Uhr | Kathrin Veigel
Varmeco
Von der Ölheizung zum ökologischen Exergiesystem - möglich macht dies eine Solaranlage in Kombination mit der eXergiemaschine von Varmeco.
© Ralf Dunker/Varmeco

Familie Rothfelder aus Warmisried hat die Ölheizung ihres 1993 errichteten Eigenheims gegen eine klimafreundlichere Lösung tauschen lassen. Nun sorgen eine Wärmepumpe und die 2005 installierte Solaranlage für Wärme und Warmwasser – unterstützt durch eine eXergiemaschine Compact.

Schon vor dem starken Anstieg der Heizölpreise hatte sich Familie Rothfelder aus Warmisried entscheiden, die Ölheizung ihres 1993 errichteten Eigenheims gegen eine klimafreundlichere Lösung zu tauschen. Eine Wärmepumpe sollte es sein, unterstützt von der Solaranlage, die 2005 angeschafft wurde. Allerdings sollten die Heizkörper nach Möglichkeit beibehalten werden. 

Rund 55 °C bis 60 °C Vorlauftemperatur sind dafür im Winter nötig. Diese Temperatur mit einer Heizungswärmepumpe zu erzeugen, hätte deren Wirkungsgrad massiv verschlechtert. Die Lösung: ein »Exergiesystem«, dessen Hauptkomponente die sogenannte eXergiemaschine Compact von Varmeco ist.

Wärme-Booster für die Heizungswärmepumpe

Die eXergiemaschine, die Varmeco zusammen mit der Schweizer BMS-Energietechnik entwickelt hat, ist eine Art Wärme-Booster. Die Maschine nutzt Wärme auf mittlerem Temperaturniveau, wie sie zum Beispiel eine Heizungswärmepumpe liefert, und hebt die Temperatur an. So kann die thermische Energie von Niedertemperaturquellen bei bis zu 85 °C bereitgestellt werden. Zugleich kühlt die eXergiemaschine den Rücklauf zur Wärmequelle.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Varmeco
Der Wärme-Boost durch die eXergiemaschine steigert die Effizienz der Heizungsanlage und erhöht den Solarertrag.
© Ralf Dunker/Varmeco

»Dadurch arbeiten unsere Wärmepumpe und die Solaranlage effektiver«, erklärt Eigenheimbesitzer Pius Rothfelder. Die neue, im Sommer 2022 installierte Heizanlage kommt daher ohne Öl- oder Gasbrenner aus. Für den Wärme-Boost auf circa 60 °C sorgt die erwähnte eXergiemaschine und arbeitet dabei rund fünfmal effizienter als ein Gasbrenner. Denn wie die Luft-Wasser-Wärmepumpe (maximal 7 kW) hinter dem Haus der Familie Rothfelder nutzt auch die 5-kW-eXergiemaschine einen Kältekreis, allerdings einen, der für die höheren Temperaturen optimiert ist.

Heizungstechnik von Grund auf neu konzipiert

Zum Exergiesystem gehört aber noch mehr: Neben zwei Wärmespeichern (einem Hoch- und einem Niedertemperaturspeicher mit je 550 l) wurden einen neue Übergabestation für die vier Solarkollektoren, ein Frischwassererwärmer (Wasser-Wasser-Durchlauferhitzer), ein auch via Internet bedienbarer Systemregler VarCon 380 und ein Vier-Punkt-Mischer verbaut. Der Vier-Punkt-Mischer erlaubt es, die anfallende Wärme so energieeffizient wie möglich zu nutzen und die Heizkreise bei geringer Heizlast direkt aus dem Niedertemperaturspeicher zu bedienen. Die eXergiemaschine braucht daher nur zu arbeiten, wenn der Hochtemperaturspeicher nachgeladen werden muss.


Das könnte Sie auch interessieren