Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Grid

OMS-Group auf der Utility-Week: Gewerkeübergreifend Metering-Daten erheben und auswerten

Unter dem Motto »Connect to the Open Metering System Specification« zeigt die OMS-Group auf der Utility Week in Amsterdam an Beispielen auf, wie OMS die Datenerhebung und Auswertung aller Gewerke wie Strom, Gas, Wasser, Wärme sowie Sub-Metering ermöglicht.

Auf der europaweit größten Messe für Versorgungstechnik, die in diesem Jahr vom 4.-6. November im RAI Amsterdam stattfindet, demonstrieren auf dem OMS Gemeinschaftsstand A20 in Halle 1 die Relay GmbH, EBV Elektronik und die tschechische VIPA s.r.o. innovative Smart-Metering-Konzepte.

Mit ihrem Gründungsmitglied, der KNX Association, hat die OMS-Group einen starken Partner bei ihrem Debüt auf der internationalen Bühne gefunden. Mit dem Engagement auf der European Utility Week in Amsterdam unterstreicht die OMS-Group ihre Positionierung als europaweit aktive Hersteller- und Interessensvereinigung für die offene Zählerkommunikation auf Basis der EN 13757-x (OMS). Experten für OMS und den M-Bus präsentieren auf dem Gemeinschaftsstand ihre Produktinnovationen.

Daten aus Sensoren und Zählern

Die Paderborner Relay GmbH kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung und Produktion von M-Bus-Komponenten zurückblicken. Das Unternehmen präsentierte bereits Anfang der 90er Jahre den weltweit ersten M-Bus Master. Als »Herz und Hirn« der Zählerfernauslesung sammelt, speichert und verwaltet der Master die Daten aus den Sensoren und Zählern der unterschiedlichen Gewerke – egal ob nur wenige Zähler ausgelesen werden sollen oder die Installation mehrere hundert Messstellen umfasst. Außerdem bietet Relay verschiedene Arten von M-Bus-Slaves an. Neben den PadPuls Modulen, die es ermöglichen Zähler mit Pulsausgang auf M-Bus umzusetzen, stehen unter anderem auch Statusmeldemodule und Analog-Digitalwandler zur Verfügung.

Zählertechnologie aus Osteuropa

Die tschechische VIPA s.r.o bringt als eines der jüngsten OMS-Group Mitglieder Erfahrungen und Expertise aus Tschechien auf den OMS-Stand nach Amsterdam. VIPA CZ bietet Abrechnungsdienstleistungen in den Bereichen Wärme und Wasser in der Tschechischen Republik und befasst sich darüber hinaus mit der Forschung und Entwicklung eigener Systeme für die Zählerdatenfernübertragung. Das Kerngeschäft liegt in der Identifizierung von Wärmeverbrauchern entweder mit optischer oder elektronischer Messtechnik.

Neuste Chips für OMS

Neu in der OMS-Gemeinschaft ist der Hersteller und Distributor EBV Elektronik GmbH [1]. In seinem »EBVchips«-Programm [2] entwickelt und definiert das Unternehmen mit Hauptsitz im bayrischen Poing gemeinsam mit seinen Kunden auf die jeweiligen Anwendungen optimierte ICs.

Das Energiewirtschaftsgesetz in Deutschland fordert den verstärkten Einsatz von intelligenten Zählern. Dieser flächendeckende Einsatz ist mit standardbasierten Systemen wie OMS beherrschbar. OMS ermöglicht die Datenerhebung und Auswertung aller Gewerke wie Strom, Gas, Wasser, Wärme sowie Sub-Metering.