Industrieforum VHPready e.V.

VHPready möchte Smart Grid Standard werden

10. Februar 2017, 12:04 Uhr | Hagen Lang
VHPready
© VHPready e.V.

Auf der E-World energy & water in Essen wurde die aktuelle Version des Virtual Heat & Power Standards VHPready veröffentlicht, der die Grundlage für eine zuverlässige Kommunikation zwischen Leitwarten Virtueller Kraftwerke und dezentralen technischen Einheiten werden möchte.

Der VHPready-Standard in der Version 4.0 steht ab jetzt interessierten Anlagen-, Kraftwerks- und Netzbetreibern sowie Herstellern frei zur Verfügung. VHPready möchte der offene internationale Industriestandard für den Aufbau und Betrieb Virtueller Kraftwerke sowie zugehöriger Tests- und Qualitätssicherungsprogramme für die Präqualifikation zur Teilnahme am Regelenergiemarkt werden.

VHPready will die Vernetzung dezentraler Einheiten im Smart Grid auch durch die Feststellung der Standardkonformität von Geräten, Komponenten und Systemen fördern. Hierzu werden der TÜV Rheinland und die VHPready Services GmbH erstmals ab Mai 2017 ihr Angebot zur Feststellung der Standardkonformität von Gateways vorstellen.

Als »operativer Arm« des Industrieforums VHPready e.V. wird die VHPready Services GmbH die Zertifizierung gemäß des Standards über akkreditierte Prüflabore mittels noch zu entwickelnder Test- und Referenzsysteme durchführen.

Auf Schulungen und Konferenzen wird die Weiterentwicklung des Standards vorgestellt und diskutiert. Mitgliedsunternehmen des Industrieforums werden privilegiert bedient. Weitere Informationen sind online erhältlich.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

elektroniknet