Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Meter

Rollout nach fast einem Jahrzehnt: Erstes Smart Meter Gateway erhält BSI Zertifizierung

Über die Feiertage wurde das deutschlandweit erste Smart Meter Gateway (SMGW) nach Common Criteria durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Das SMGW der PPC AG und der OpenLimit SignCubes AG ist damit als erstes fit für den flächendeckenden Rollout.

Ingo Schönberg, PPC: »Es sollte doch im Interesse der Politik liegen, dass die gesamte Bevölkerung an intelligente Netze angeschlossen wird!« Bildquelle: © PPC AG

Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC freut sich über den Abschluss des langjährigen Verfahrens

Ein gutes Jahrzehnt ist es her, dass Konzepte mit Namen wie »Smart Home« und »Smart Grid« in Pilotprojekten der Bundesregierung getestet und für zukunftsfähig befunden wurden. Fast ein Jahrzehnt später kommen endlich Geräte mit den hierfür nötigen Sicherheitsstandards auf den Markt: Dem SMGW der PPC AG wurde durch die CC-Zertifizierung (BSI-CC-PP-0073 v1.3) des BSI die sicherheitstechnische Eignung für die Verwendung in intelligenten Messsystemen (iMSys) bescheinigt. Mit der ebenfalls kürzlich erfolgten Bescheinigung der Compliance mit den Anforderungen der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt erfüllt das PPC-SMGW sämtliche Voraussetzungen für einen flächendeckenden Rollout. Das Gerät hat zudem bereits in umfangreichen in-vivo Tests bei Netzbetreibern und Energieversorgern seine Interoperabilität bewiesen. 

BSI-Präsident Arne Schönbohm sieht in der Vergabe des ersten Zertifikats einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung: »Smart-Meter-Gateways sind ein gutes Beispiel dafür, welchen Einfluss digitale und vernetzte Technologien auf den Alltag der Verbraucherinnen und Verbraucher haben werden. Mit dem ersten zertifizierten Smart-Meter-Gateway zeigen BMWi und BSI, dass Digitalisierung auch bei hohen Vorgaben an Datenschutz und IT-Sicherheit gelingt. Nur durch entsprechende Sicherheitsstandards können wir gewährleisten, dass die Anwender von den Vorzügen dieser innovativen Technologien profitieren können.« 

Ingo Schönberg, Vorstandsvorsitzender der PPC freut sich über den Abschluss des langjährigen Verfahrens: »Mit dem Erhalt der CC-Zertifizierung ist die Digitalisierung der Energiewende nun endlich gestartet. In den letzten Tagen wurden bereits die ersten zertifizierten SMGWs bei Kunden installiert. Schon bald werden SMGWs die hochsichere Drehscheibe für Datenströme in den deutschen Gebäuden sein. Dabei ermöglichen Smart Meter Gateways nicht nur das Smart Metering, sie sind Motor der Sektorkopplung und Katalysator für Innovation rund um smarte Dienste in Immobilien. Mit der Integration erneuerbarer Energien und der E-Mobilität in das Stromnetz werden SMGWs zum Game-Changer auf dem Weg in eine digitalisierte Energiewirtschaft.« 

»Wir sind sehr stolz, dass PPC seinen Beitrag dazu leistet«, so Schönberg weiter. »Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Entwicklungspartner OpenLimit im Bereich Kryptographie und Sicherheitsmodul können wir heute ein Smart Meter Gateway präsentieren, das hochsicher ist und bereits ein breites Geräteprofil mit den Tarifanwendungsfällen TAF1, 2, 6 und 7 sowie diversen CLS-Szenarien (HKS 3-5) für die Anbindungen von Diensten und steuerbaren Anlagen bietet. Weitere TAFs und Features werden sukzessive durch Software-Upgrades folgen.« 

Nach dem langjährigen Verfahren freut sich auch Marc Gurov, CEO von OpenLimit, das Zertifikat in den Händen zu halten: »Das Smart Meter Gateway sichert die Übertragung hochsensibler technischer und persönliche Daten ab und ermöglicht die Umsetzung vielfältiger Anwendungen und Innovationen im Rahmen der Digitalisierung. Daher mussten die strengen Anforderungen an Datensicherheit und Datenschutz vom BSI eingehend und intensiv geprüft werden. Wir sind sehr stolz, dass unser Gateway als erstes diese Anforderungen erfüllen konnte und das CC-Zertifikat erhalten hat. Nun können wir das nächste Ziel angehen: den flächendeckenden Rollout intelligenter Messsysteme und die sichere Digitalisierung.«