Gateways kommunizieren Netzzustand

Digitale Netze kommen voran

16. Dezember 2020, 12:40 Uhr   |  Hagen Lang

Digitale Netze kommen voran
© PPC AG

Smart-Meter-Gateway der PPC AG stellen jetzt Netzzustandsdaten und Einspeisewerte bereit.

Die Marktanalyse des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach dem Messstellenbetriebsgesetz zeigt Fortschritte bei der Digitalisierung der Energienetze. Smart Meter Gateways (SMGW) kommunizieren jetzt Netzzustandsdaten sowie Einspeisewerte und digitale Gaszähler kommen.

In seiner „Marktanalyse zur Feststellung der technischen Möglichkeit zum Einbau intelligenter Messsysteme nach § 30 MsbG“ meldet das BSI Fortschritte bei der Digitalisierung der Energienetze. Hervorzuheben ist die Zertifizierung der SMGW der Theben AG, sodass mit Theben, PPC, Sagemcom und EMH nun vier Hersteller SMGWs zertifiziert haben. Das BSI konstatiert bei den zertifizierten SMGW ferner eine Zunahme der eichrechtlich zugelassenen SMGW-Administratorsysteme. Die PPC AG hat am 30. Oktober 2020 die Re-Zertifizierung ihres SMGW durchgeführt und damit als erster Hersteller weitere Tarif-Anwendungsfälle (TAF 9, 10 und 14) implementiert.

BSI-Präsident Arne Schönbohm erklärte: „Mit dem ersten Smart-Meter-Gateway der PPC AG, das Netzzustandsdaten und Einspeisewerte bereitstellen kann, wird ein weiterer Meilenstein zur Digitalisierung der Energiewende erreicht. Strom-Netzbetreiber erhalten nun mit Hilfe intelligenter Messsysteme wichtige Informationen über die aktuelle Belastung ihres Netzes und können so mögliche Engpässe rechtzeitig erkennen und vorbeugen. Zudem helfen die Informationen, den Ausbau des Stromnetzes effizient und kostengünstig zu gestalten. Dabei gewährleisten die Geräte weiterhin Informationssicherheit auf hohem Niveau“.

Neue Messeinrichtungen für Gas sind ab dem Zeitpunkt an ein SMGW anzuschließen, ab dem die Anbindung technisch möglich ist. Hierfür sind laut BSI die SMGWs der Hersteller PPC, Dr. Neuhaus, EMH und Theben eichrechtlich zugelassen und SLP-Gaszähler stünden hierfür zur Verfügung. Somit sind die Voraussetzungen für eine Anbindung von neuen Messeinrichtungen Gas (SLP) im Sinne von § 20 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) auch ohne neue Markterklärung des BSI erfüllt.

Zu den Ausstattungspflichten sogenannter dezentraler Erzeugungsanlagen (EEG- und KWKG-Anlagen) und flexibler Verbraucher ("steuerbare Verbrauchseinrichtungen" nach § 14a Energiewirtschaftsgesetz) wird das BSI im Zuge der Aktualisierung der Marktanalyse Ende Januar 2021 Stellung nehmen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Reibungsloser Rollout von 9.000 iMSys
Verbraucher-Interesse an Smart Meter steigt (langsam)

Verwandte Artikel

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Theben AG, PPC Electronic AG, Sagemcom Germany GmbH, SAGEM Communications Germany GmbH, EMH metering GmbH & Co. KG , EMH Energie-Messtechnik GmbH