Smart Meter Rollout in Sichtweite

Smart Meter Gateway von EMH metering GmbH zertifiziert

07. Januar 2020, 13:57 Uhr   |  Hagen Lang

Smart Meter Gateway von EMH metering GmbH zertifiziert
© EMH metering

V.l.n.r: Andreas Feicht (Staatssekretär im BMWi), Norbert Malek (Geschäftsführer EMH metering), Peter Heuell (Geschäftsführer EMH metering), Arne Schönbohm (Präsident des BSI) bei der Verleihung des Zertifikats.

Mit der dritten Zertifizierung eines Smart Meter Gateways durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Ende Dezember rückt der Smart Meter Rollout in Sichtweite. Vor dessen Startschuss 2020 prüfen die Behörden nochmals, ob alle Voraussetzungen hierfür vorliegen.

„CASA“ heißt das Smart Meter Gateway der EMH metering GmbH, das als drittes Gerät die CC- (Common Criteria) Zertifizierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten hat. Sobald das BSI die Feststellung der technischen Möglichkeit (die sogenannte „Markterklärung“) veröffentlicht, kann der Smart Meter Rollout beginnen. Die Zertifikatsübergabe erfolgte am 19. Dezember im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin. Staatssekretär Andreas Feicht gratulierte den angereisten EMH-Vertretern Peter Heuell, Norbert Malek und René Giebel zur erfolgreichen Zertifizierung.

 

Vor Beginn des Rollouts muss das BSI noch in der sogenannten Marktanalyse nach § 30 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) den Stand der Umsetzung der BSI-Standards und die eichrechtlichen Anforderung über die Wertschöpfungskette Messeinrichtung-Smart Meter Gateway-Gateway Administrator-Backendsysteme hin im Markt erfassen. Fallen diese Bewertungen positiv aus, liegen die Voraussetzungen zum verpflichtenden Einbau von intelligenten Messsystemen für bestimmte Einbaugruppen vor. Grundzuständige Messstellenbetreiber sind dann, in Abhängigkeit des vom Messstellenbetriebsgesetzes vorgegebenen Zeitplans, zum Einbau intelligenter Messsysteme verpflichtet und es dürfen keine Messsysteme mehr verbaut werden, die nicht den Anforderungen des BSI entsprechen.

BSI-Präsident Arne Schönbohm erklärte: "Mit der dritten Zertifizierung haben wir einen wichtigen Schritt hin zu einer erfolgreichen Digitalisierung der Energieversorgung in Deutschland gemacht. Gleichzeitig haben wir belegt, dass innovative Technik und Informationssicherheit dabei Hand in Hand gehen und die Privatsphäre der Verbraucherinnen und Verbraucher geschützt ist. Nur mit dem notwendigen Vertrauen der Anwender in neue Technologien wird die digitale Transformation gelingen und deren Potential voll ausgeschöpft."

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

»Positives Signal« zur Gateway-Zertifizierung vom BSI
Telefónica digitalisiert Mobilfunkstandorte mit Smart Metern
Intelligente Smart Meter-Vernetzung für 23 € möglich
Bundesweit erste vollautomatische Mieterstrom-Abrechnung
Smart Meter: Stromkreisschutz, Sensorik, Leistungssteuerung
Bilderstrecke: Die Anwärter
Smart Meter Gateways sichern smarte Gebäudeprozesse ab
Smart Meter-Chipsatz mit Funk- und PLC-Kommunikation
Bundesnetzagentur startet Anhörung zur Blockchain
Damit Smart Meter den deutschen Regeln entsprechen
Drahtlose Kommunikation mit Smart Metern

Verwandte Artikel

EMH Energie-Messtechnik GmbH, EMH metering GmbH & Co. KG , Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bundesministerium f.Wirtschaft und Energie