Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Es wächst zusammen...: Smart Mobility wird Teil des Internet of Things

Die Digitalisierung erfasst alle Produkte und Märkte. Am 9. Juni 2016 zeigen IoT-, Automotive- und Connectivity-Experten auf der Fachtagung »A2A – GIGATRONIK SMART WORLD SYMPOSIUM« in Esslingen, wie diese zum »Internet of Everything« zusammenwachsen und welche Rolle die Smart Mobility hier spielt.

A2A Bildquelle: © GIGATRONIK

Bereits zum siebten Mal findet die Fachtagung A2A statt. Vom ursprünglichen Automotive- und Connected-Mobility-Fokus ausgehend (A2A steht für »Apps to Automotive«), zeigt die Veranstaltung in diesem Jahr die wichtigsten Trends der intelligent vernetzten »Connected World« aus ganzheitlicher Perspektive. Gleichzeitig beleuchtet sie Technologien, Anwendungen und Funktionen, mit denen Mobility zum Teil des Internet of Everything wird.

Der interdisziplinäre Ansatz bringt Licht in das Dunkel der Ungewissheit künftiger Use-Cases, technologischer Trends und möglicher Geschäftsmodelle, die sich aus der smarten Interaktion von Mensch, Automobil und IoT ergeben.

Es macht Sinn, das »Internet of Things« einmal von der Automotive-Seite her aufzurollen, denn im Automotive-Bereich existieren besonders hohe Anforderungen, etwa an die Robustheit elektronischer Bauteile, die Sicherheit, Usability und User-Experience von Software und die Langlebigkeit von Komponenten, die oft nachträglich in andere Produkte und Märkte diffundieren. Gerade die Beiträge der Automotive-Experten versprechen also interessante Wegweiser zur Verortung des Megatrends Digitalisierung und Vernetzung.

Stefan Stark von der BMW Group zeigt in seinem Vortrag das Umweltverbesserungspotential von Smart Mobility für belastete Innenstädte, Pia Balz von der Daimler AG und Steffen Hinderer von der Daimler AG/Hochschule der Medien Stuttgart skizzieren die Potentiale, aber auch Risiken der Smart-Home-Integration vernetzter Automobile.

Gabriele Scheffler vom Fraunhofer IAO berichtet vom vernetzten, nachhaltigen Mobilitätssystem »Living Lab eFleet«. In gemeinsamer Forschungsarbeit mit GIGATRONIK und weiteren Partnern sind hierfür Lösungen entstanden, die durch einen hohen Grad an Vernetzung eine intelligente und bedarfsorientierte Disposition von gemischten Fuhrparkflotten ermöglichen, das Teilen von Mobilitätsressourcen unterstützen und Nutzer mit spielerischen Ansätzen motivieren, elektromobil und nachhaltig unterwegs zu sein.

Dr.-Ing. Rainer Kallenbach von der Bosch Software Innovations GmbH gibt einen Überblick wichtiger Plattformen und Lösungsansätze im Internet of Things und Professor Vahid Salehi von der Hochschule München zeigt, wie das Digital Manufacturing künftig die Produktionsprozesse verändert. Auf die Digitalisierung speziell in der Automobilindustrie geht der Vortrag von Gerhard Stanzl von der Audi Electronics Venture GmbH ein.

Die ubiquitäre Vernetzung verspricht auch dem Autofahrer Komfortgewinn, worüber Dr. Christian Maihöfer von der Daimler AG in seinem Vortrag »Mercedes me connect – Remote Services« referiert. Bereits heute erleichtert Mercedes me connect dem Fahrer den Umgang mit dem Automobil bei der Wartung, der Fahrzeugdiagnose, bei Unfällen oder Pannen. Das System sammelt alle relevanten Fahrzeug-Daten und schickt sie an die richtige Stelle weiter, etwa an den Pannen- oder Service-Dienst. Innovative Automotive-Anwendungen entstehen dank der »Automotive Apps Challenges« auch in Kooperation zwischen Hochschulen und Unternehmen, wie Professor Ansgar Gerlicher von der Hochschule der Medien Stuttgart in seiner Präsentation anhand zweier Beispiele vorstellt.

Technische Herausforderungen und Lösungen für kritische Einsatzbereiche beleuchten Florian Mickler von der Audi Electronics Venture GmbH, Robert Kesten und Andreas Bischofberger von der GIGATRONIK-Gruppe in ihrem Vortrag »Hochgenaue Fahrzeuglokalisierung in Indoor-Szenarien« und Heiko Morgenweck von GIGATRONIK gibt Unternehmern Wissen an die Hand, wie sie »Innovationen auf Basis neuer Technologien umsetzen« können.

Entwickler und Experten aus der IT- und Technologiebranche erwartet am 9. Juni in Esslingen bei Stuttgart ein umfassendes Update zum Thema Connected World und Smart Mobility.