Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

GP JOULE: Lösungen für die Wertschöpfungskette erneuerbare Energien

GP-JOULE zeigt auf der Intersolar einen eigenen Wasserstoff-PEM-Elektrolyseur der Megawattklasse, Ladeinfrastruktur für E-Mobile und Wasserstofffahrzeuge sowie sein Leistungsportfolio bei der Projektierung, Realisierung und Betriebsführung von Erneuerbare-Energien-Anlagen.

GP JOULE Connect Bildquelle: © GP JOULE

Das GP JOULE Energiesystem CONNECT verbindet in der Wertschöpfungskette erneuerbarer Energien Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft, Kommunen, öffentliche

Einrichtungen und EEG-Anlagenbetreiber von der Produktion über die Speicherung bis zur Anwendung mit dem Ziel 100 Prozent erneuerbarer Energien.

Mit dem zentralen Blickfang eines Wasserstoffautos einer Wasserstofftanksäule stellt GP JOULE auf dem diesjährigen Messestand in Halle B1, Stand 340 die Lösungen entlang der Wertschöpfungskette von der Erzeugung bis hin zur vielfältigen Nutzung erneuerbarer Energien in den verschiedenen Sektoren vor:

»Unsere Vision bei GP JOULE: 100 Prozent erneuerbare Energien. Die Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren ist für uns die Grundlage, klimafreundlich, effizient und kostengünstig in den Energiebereichen Wärme, Mobilität und in der Industrie zu sein. Dafür bietet GP JOULE Kommunen und Unternehmen Lösungen aus einer Hand«, so GP JOULE Geschäftsführer und Unternehmensgründer Ove Petersen.

 Auf der Messe demonstriert GP JOULE mit dem  unternehmenseigenen Wasserstoff-PEM-Elektrolyseur der Megawatt-Klasse die effiziente Umwandlung von Strom aus EE in Wasserstoff. Mit diesem Energieträger können durch vielfältige Anwendungen neue Märkte wie der Wärme-, Mobilitäts- und Industriemarkt erschlossen werden. Mit einer Wasserstofftanksäule und einem Wasserstoffauto am Messestand zeigt GP JOULE seine Lösungen für die smarte Sektorkopplung am Beispiel der emissionsfreien Wasserstoffmobilität.

 Mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzellenfahrzeuge können bereits heute große Lasten über weite Strecken von bis zu 800 Kilometern transportieren. Dies macht den Wasserstoff-Antrieb insbesondere für den Einsatz im öffentlichen Personennahverkehr und im Schwerlastverkehr zu einer Option.

Im Bereich E-Mobilität stellt GP JOULE auf der Intersolar mit CONNECT E-Flottenmodelle sowie eigens dafür entwickelte Infrastruktur bestehend aus Ladesäulen sowie einem intelligenten Lademanagementsystem als technisches Rückgrat der E-Flotten vor.

Für Unternehmen oder kommunale Versorger, die ihre Flotte auf E-Mobilität umstellen wollen, bietet GP JOULE maßgeschneiderte Mobilitätskonzepte rund um die Benutzerverwaltung sowie das physische Ladelastmanagement von der Planung und Finanzierung bis zur Realisierung und Betriebsführung aus einer Hand an.