Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Mehr Leistung schneller bereitstellen: ROHM ist Technologiepartner des Venturi Formel-E-Teams

ROHM Semiconductor ist offizieller Technologiepartner des VENTURI Formel-E-Teams. ROHMs Siliziumkarbid- (SiC) Leistungsbauelemente der neuesten Generation gehen mit auf die Rennstrecke, um die Effektivität der Leistungselektronik der Venturi Formel E Fahrzeuge zu steigern.

Formel E Bildquelle: © ROHM

Die Herausforderung für Teams und Fahrer liegt zum einen im effizienten Einsatz der zur Verfügung stehenden Energie und zum anderen darin, die Batterieleistung bestmöglich auf die Rennstrecke zu bringen. Um dies zu erreichen, ist VENTURI eine Technologiepartnerschaft mit ROHM eingegangen, die eine neue Halbleitertechnologie (SiC) mit Siliziumkarbid entwickelt haben. Im Vergleich zu herkömmlichem Silizium kann das neue Material im Inverter höhere Lasten und Spannungen verarbeiten und verbraucht dabei weniger Energie - selbst unter sehr hohen Temperaturen.

Durch den Einsatz von SiC erhoffen sich Venturi und ROHM Wettbewerbsvorteile. Gemeinsames Ziel ist es, die Energieeffizienz der elektronischen Systeme zu steigern. Durch das Sponsoring tritt die Marke ROHM erstmals global in Erscheinung. Die Formel E demonstriert,, dass SiC seinen Weg in die Serienproduktion und Alltagsanwendungen finden wird.

Die 2014 ins Leben gerufene Formel E ist die weltweit erste Formel-Meisterschaft für Elektroautos. Organisiert wird sie von der FIA (Fédération Internationale de l'Automobile), der für die Formel-1-Weltmeisterschaft (F1) und die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zuständigen Organisation. Die Formel E dient als Testfeld für Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen und fördert die Bekanntheit dieser Fahrzeuge.

Im Vergleich zu herkömmlichen Motorsportarten, in denen Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren konkurrieren, verwendet die Formel E ausschließlich elektrisch angetriebene Autos mit sehr leisen Antriebsgeräuschen und keinen Emissionen.

Aus diesem Grund können die Rennen auf öffentlichen Kursen in städtischen Gebieten stattfinden. Die vierte Rennsaison der Formel E wurde im Dezember 2017 in Hong Kong eröffnet, gefolgt von Rennen in Marrakesch und Santiago. Weitere Rennen finden in, Mexico City, Punta des Este (Uruguay), Rom, Paris, Berlin, Zürich und New York statt, insgesamt an zehn Veranstaltungsorten.

VENTURI Automobiles hält den weltweiten Landgeschwindigkeitsrekord der FIA für ein vollelektrisches Fahrzeug. Im Jahr 2016 erzielte der VENTURI Buckeye Bullet 3 auf den Bonneville Salt Flats in Utah mit 549 km/h die offizielle Höchstgeschwindigkeit eines elektrisch angetriebenen Wagens.