Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

E-Auto-Absatz springt um 62%: Erstmals über 2 Mio. E-Fahrzeuge weltweit

Im vergangenen Jahr sind weltweit 2,1 Mio. Elektrofahrzeuge verkauft worden. In diesem Jahr soll der Absatz um 40% auf 2,7 Mio. wachsen.

Absatztrends von Elektroautos (BEV, PHEV) in wichtigen Märkten 2018/19. In Frankreich ist der Absatz von 9.000 im Jahr 2017 auf 27.000 Einheiten im vergangenen Jahr gestiegen. Bildquelle: © CAM

Absatztrends von Elektroautos (BEV, PHEV) in wichtigen Märkten 2018/19.

Der globale Marktanteil der E-Fahrzeuge wird 2019 laut dem Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach von 2,4 auf 3,1 Prozent wachsen.

Rund 60 Prozent der E-Fahrzeuge wurden 2018 in China verkauft, während die
USA 17 Prozent ausmachen. Allein in China werde sich der Absatz der E-Fahrzeuge 2019 um 27 Prozent auf 1,6 Mio. Einheiten erhöhen. Damit bliebe China der wichtigste Treiber der globalen E-Mobilität wie die Autoren der »Branchenstudie Elektromobilität 2019« schreiben.

Zum Vergleich: Für dieses Jahr prognostiziert das CAM für Deutschland ein Wachstum auf 90.000-Elektrofahrzeuge, was einem Plus von 33 Prozent entspräche. Das Wachstum hätten vor allem neue Modelle, etwa das Model 3 von Tesla und neue E-Autos  von Audi und Daimler getrieben Der Marktanteil sollte auf 2,9 Prozent ansteigen. Mit einer deutlich stärkeren Dynamik rechnen die Analysten in Deutschland sowie auf globaler Ebene ab dem Jahr 2020, weil dann viele große Hersteller (u.a. Volkswagen) Markteinführungen von E-Fahrzeugen planen.

»Für Deutschland und die EU ist ab 2020 mit einem exponentiellen Anstieg des E-Autoabsatzes zu rechnen, weil die OEM die CO2-Ziele erreichen müssen
und Strafzahlungen verhindern wollen. Im Jahr 2025 wird auf globaler Ebene im optimistischen Szenario mit rund 25 Prozent bzw. 23 Millionen jährlich neu zugelassenen Elektro-Pkw gerechnet, im konservativen Szenario mit etwa 12 Prozent bzw. rund 11 Millionen E-Fahrzeugen«, sagt Studienleiter Stefan Bratzel. Und er macht auf einen weiteren wichtigen Punkt aufmerksam: »Die Dichte der
Ladeinfrastrukturen in den Ländern ist dabei ein kritischer Einflussfaktor des Markthochlaufs.«

China – Haupttreiber der Elektromobilität

Schon im vergangenen Jahr ist in China ist der Absatz von E-Fahrzeugen 2018 um 62 Prozent auf 1,255 Mio. Fahrzeuge gestiegen. Darunter sind 202.000 elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge. Noch stärker sind die Zuwächse der E-Mobilität im Pkw-Bereich (ohne CV), die um 82 Prozent auf 1,05 Mio. Fahrzeuge angewachsen sind (vgl. Abbildung 1). Der Marktanteil der E-Fahrzeuge an den Gesamtzulassungen ist von 2,7 auf 4,5 Prozent. (Passenger Vehicles, PV = 4,4 Prozent). Der Anteil reiner Elektrofahrzeuge (BEV= Battery Electric Vehicles) liegt bei 75 Prozent (PV), wobei Plug-in Hybride (PHEV) an Marktanteil gewonnen haben. Der chinesische Automobilmarkt wird zu etwa 95 Prozent von chinesischen Automobilherstellern dominiert.

Plus 86 Prozent in den USA

In den USA erhöhen sich die Absatzzahlen für E-Fahrzeuge in 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 86 Prozent auf 361.000 Einheiten, wie das CAM ermittelt hat. Ausschlaggebend waren dafür vor allem die Neuzulassungen des
Tesla Model 3. Die USA ist damit nach China mit weitem Abstand der zweitwichtigste Markt für Elektromobilität. Insgesamt hat sich in den USA der Marktanteil von E-Autos von 1,1 Prozent auf 2,1 Prozent in 2018 nahezu verdoppelt (vgl. Abbildung 2). Rund zwei Drittel der abgesetzten E-Fahrzeuge sind dabei BEV.