Sie sind hier: HomeThemenSmart EnergySmart Mobility

Alternative Kraftstoffe: Moderat mehr Erdgas-Fahrzeuge

96.531 Erdgas-Fahrzeuge waren am 1. Januar 2019 in Deutschland zugelassen, davon 84 Prozent PKW, teilt die Brancheninitiative Zukunft ERDGAS mit, die den moderaten Anstieg als Erfolg wertet.

Zukunft ERDGAS Bildquelle: © Zukunft ERDGAS / Kai-Uwe Knoth

Neben 80.826 PKW waren 13.823 Nutzfahrzeuge und LKW zugelassen, ein leichter Anstieg in beiden Segmenten gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere die Zahl der Nutzfahrzeuge dürfte sich wegen eines aktuell laufenden Förderprogrammes der Bundesregierung für energieeffiziente LKW weiter erhöhen. Die Umweltvorteile von Erdgas als Treibstoff sind klar: im Vergleich zu Diesel 90 Prozent weniger Feinstaub, 80 Prozent weniger Stickoxide und ca. 25 Prozent weniger Kohlendioxid-Ausstoß.

Dr. Timm Kehler, Vorstand der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS, fordert derweil mehr Unterstützung der  Politik, um den Anteil von Gas-Fahrzeugen zu erhöhen: »In den Umstieg auf alternative Antriebe muss Bewegung kommen – und die Politik muss ihren Beitrag dazu leisten. Dazu muss nicht nur das Förderprogramm für energieeffiziente LKW fortgeführt werden. Auch die Betrachtung der gesamten Lebenszyklus-Emissionen eines Fahrzeugs muss endlich Standard werden.«

Mit Gas aus Biomasse oder methanisiertem Wasserstoff ließe sich sogar »CO2-neutral« fahren. Die in Deutschland derzeit produzierten 10 TWh Biomethan reichen z.B. bilanziell, um den gesamten deutschen Gasfahrzeugbestand zu versorgen.